Wie funktioniert ein Laser Entfernungsmesser?
13.02.2021

Wie funktioniert ein Laser Entfernungsmesser?

Laser Entfernungsmesser erleichtern das Messen von Entfernungen deutlich – doch wie funktioniert es eigentlich?

13.02.2021Eine häufige Aufgabe auf der Baustelle besteht darin, Entfernungen zu messen – beispielsweise um zu ermitteln, ob das Bauwerk den Plänen entspricht. Die traditionelle Methode besteht darin, hierfür einen Zollstock oder ein Maßband zu verwenden. Dafür benötigen sie jedoch viel Zeit und außerdem sind die Ergebnisse nicht allzu genau. Besser ist es daher, einen Laser Entfernungsmesser zu verwenden. Hier stellen wir Ihnen vor, wie diese Geräte funktionieren.

Unterschiedliche Messformen für das Lasermessgerät

Alle Lasermessgeräte weisen die Gemeinsamkeit auf, dass sie einen Laserstrahl für die Entfernungsmessung verwenden. Um daraus die exakte Entfernung zu ermitteln, bestehen jedoch verschiedene Messmethoden.

Messung der Laufzeit

Bosch GLM 50-27 Laser EntfernungsmesserGrüner oder roter Laser? Vor allem bei großen Entfernungen und hellen Umgebungen bietet sich ein grüner Laserpunkt für bessere Sichtbarkeit an.
Der Laserstrahl bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit fort. Um die Länge einer Strecke zu ermitteln, können Sie die Zeit messen, die der Laser dazu benötigt, um die entsprechende Distanz zu überbrücken. Aus praktischen Gründen wird hierbei jedoch der reflektierte Lichtstrahl gemessen.

Da der Gegenstand, dessen Entfernung Sie ermitteln möchten, das Licht reflektiert, wirft er den Laserstrahl wieder zurück. Das Gerät kann daher die Zeit ermitteln, die zwischen der Aussendung und dem Eintreffen des reflektierten Strahls vergeht. Daraus lässt sich die Entfernung exakt ermitteln.

Diese Methode kommt jedoch in der Regel nur bei Messgeräten zum Einsatz, die für größere Entfernungen vorgesehen sind – wie etwa für die Landvermessung. Kleine Geräte für Handwerker verwenden meistens eine andere Methode.

Messung der Phasenverschiebung

Bosch GLM 50 C Laser EntfernungsmesserDie ermittelten Maße lassen sich schnell und unkompliziert auf Smartphone oder PC übertragen.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Phasenverschiebung beim reflektierten Lichtstrahl zu messen. Beim Laserstrahl handelt es sich um eine periodische Welle. Zu welchem Zeitpunkt diese ihren Höchststand erreicht, hängt jedoch davon ab, an welcher Stelle man die Messung vornimmt. Dieser Effekt wird als Phasenverschiebung bezeichnet.

Wenn ein Laser Entfernungsmesser nun die Phasenverschiebung zwischen dem ausgehenden und dem reflektierten Strahl misst, kann er daraus die Entfernung berechnen. Viele handelsübliche Entfernungsmesser wie beispielsweise der Bosch GLM 50-27 verwenden diese Methode. Die CG-Modelle besitzen sogar eine grüne Laserdiode, welche selbst bei hellen Lichtverhältnissen gut zu sehen ist.

Trigonometrische Messverfahren

Bosch GLM 40 Laser EntfernungsmesserMit einem Lasermessgerät können Sie nicht nur Entfernungen zwischen Wänden ermitteln, sondern z.B. auch die Deckenhöhe.
Darüber hinaus ist es möglich, ein trigonometrisches Verfahren anzuwenden. Dabei sitzt der Empfangssensor leicht versetzt zur Laserdiode, die den Strahl aussendet. Bei der Messung registriert er den Winkel des reflektierten Strahls. Aus diesem Winkel und dem Abstand zwischen Laserdiode und Empfangssensor lässt sich nun mit einfachen trigonometrischen Berechnungen die Entfernung ermitteln.

Dieses Verfahren eignet sich jedoch vorwiegend für kürzere Distanzen. Ab einer Entfernung von etwa 100 Metern treten hierbei erhebliche Ungenauigkeiten auf.

Fazit: Der Laser Entfernungsmesser sorgt für präzise Ergebnisse und eine einfache Messung

Es gibt unterschiedliche Verfahren, um mit einem Laserstrahl eine Entfernung zu messen. Lasermessgeräte für Handwerker verwenden meistens entweder ein Verfahren zur Messung der Phasenverschiebung oder sie nutzen eine trigonometrische Methode. Lediglich die Messung der Laufzeit kommt hierbei nur selten zum Einsatz, da sich dieses Messverfahren für größere Entfernungen eignet.

Für die Auswahl spielt dieser Aspekt jedoch nur eine geringe Rolle. Die Präzision ist bei allen Geräten sehr hoch. Das können Sie anhand des Datenblatts überprüfen. Geräte wie der Makita LD030P oder der Bosch GLM 50-27 C Professional weisen alle eine Ungenauigkeit von ± 2 mm oder weniger auf und ermöglichen daher eine deutlich präzisere Messung, als dies von Hand möglich wäre.
Welches ist das beste Baustellenradio?6 Tipps zum perfekten Eindrehen von Schrauben


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum