5 Tipps fürs richtige Häckseln

5 Tipps fürs richtige Häckseln

So häckseln Sie Ihre Gartenabfälle richtig und erzeugen hervorragendes Mulchmaterial. Lesen Sie, wie Sie dabei vorgehen.

24.02.2021Wenn Sie Bäume auslichten, Hecken schneiden oder herabgefallenes Laub aufsammeln, fallen dabei große Mengen an Gartenabfällen an. Möchten Sie diese über die Biotonne entsorgen, ist deren Kapazität schnell ausgeschöpft. Auch wenn Sie das Material kompostieren, ist häufig nicht genügend Platz vorhanden.

Es kommt hinzu, dass verholzte Zweige und Äste nur sehr langsam verrotten, sodass Sie den Kompost erst nach langer Zeit ausbringen können. Daher bietet es sich an, die Gartenabfälle zu häckseln. Das reduziert zum einen das Volumen deutlich. Zum anderen begünstigt dies die Abbauprozesse, sodass Sie den Kompost deutlich früher nutzen können. Schließlich eignen sich gehäckselte Gartenabfälle optimal zum Mulchen.

In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen fünf Tipps vor, die beim Häckseln zu optimalen Ergebnissen beitragen und sich somit die dauerhafte oder zeitweise Anschaffung eines Häckslers besonders lohnt.

Wichtige Tipps beim Arbeiten mit dem Häcksler

1. Nur geeignete Gartenabfälle häckseln

Gartenabfälle häckselnUm den Häcksler zu schonen, sollten die Gartenabfälle möglichst trocken sein.
Wichtig ist es, geeignete Gartenabfälle auszuwählen. Zum einen lassen sich Zweige und dünne Äste sehr gut häckseln. Zum anderen können Sie sogar Laub und Grasschnitt mit dem Häcksler zerkleinern. Diese Materialien sollten jedoch möglichst trocken sein, da sie sonst das Häckselwerk verschmutzen und daher umfangreiche Reinigungsarbeiten erforderlich machen.

Je größer der Anteil an Blättern und Grasschnitt ist, desto besser eignet sich das Endprodukt zum Mulchen. Ist der Holzanteil hingegen sehr hoch, können Sie damit ansprechende Gartenwege erstellen.

Sie sollten auf jeden Fall beachten, dass sich heruntergefallenes Obst – beispielsweise von einem Apfelbaum – nicht zum Häckseln eignet. Dieses ist zum einen sehr feucht und zum anderen können die darin enthaltenen Säuren das Gerät schädigen.

2. Die maximale Schnittstärke des Geräts beachten

Bei jedem Gerät ist eine maximale Schnittstärke angegeben. Beim Makita UD2500 liegt diese beispielsweise bei 45 mm. Sie sollten diese Obergrenze beim Häckseln auf jeden Fall berücksichtigen. Häckseln Sie dickere Äste, kann das zu Schäden am Gerät führen.
Diesen Häcksler empfehlen unsere Garten-Profis

3. Verzweigte Äste vor dem Häckseln zuschneiden

Stark verzweigte Äste sollten Sie vor dem Häckseln unbedingt zuschneiden. Sonst ist es sehr schwierig, sie in den Häcksler einzuführen.
Häcksler erleichtern die Entsorgung von Gartenabfällen und sorgen für wertvolles Häckselgut. Sehen Sie in unserem Testvideo, wie Sie einen Häcksler richtig einsetzen und welche Vorteile Sie damit haben.

4. Kurze Wege erleichtern die Arbeit

Wählen Sie den Aufstellungsort des Häckslers strategisch. Die Wege, die Sie dabei zurücklegen müssen, sollten so kurz wie möglich sein. Meistens bietet es sich an, den Häcksler direkt an der Stelle aufzustellen, an der sich das Schnittgut befindet – vorausgesetzt, dass hier ein sicherer Stand möglich ist.

5. Die Sicherheitsvorkehrungen beachten

Sicherheit beim Häckseln mit Schutzbrille und HörschutzAuch beim Häckseln sollten Sie auf Ihre eigene Sicherheit achten. Nutzen Sie daher wichtiges Zubehör wie eine Schutzbrille, Handschuhe oder ein Hörschutz.
Um Unfälle zu vermeiden, sollten Sie auf jeden Fall die Sicherheitsvorkehrungen beim Häckseln berücksichtigen. Eine wichtige Grundvoraussetzung ist ein ebener Aufstellungsort. Das Gerät sollte kippsicher aufgestellt sein und nicht wackeln.

Eine Schutzbrille ist ebenfalls sehr wichtig. Außerdem sollten Sie die Hände auf keinen Fall in das Gerät einführen. Halten Sie beim Zuführen der Gartenabfälle stets einen Sicherheitsabstand zur entsprechenden Öffnung ein.

Längere Äste mit großer Stärke sollten Sie beim Einführen permanent gut festhalten. Sonst ist es möglich, dass sie wild ausschlagen und Verletzungen verursachen.

Fazit: So häckseln Sie Ihre Gartenabfälle richtig

Indem Sie Gartenabfälle häckseln, sorgen Sie für eine ansprechende und ökologische Gartengestaltung. Dabei sollten Sie darauf achten, nur geeignete Materialien zu häckseln und die maximale Schnittstärke nicht zu überschreiten. Auch die Einhaltung der gängigen Sicherheitsvorkehrungen ist sehr wichtig, um diese Aufgabe erfolgreich zu erledigen.
Wie laut sind Akku-Rasenmäher?So mulchen Sie Ihren Rasen richtig


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum