Bäume richtig schneiden: so geht's und das müssen Sie beachten

Bäume richtig schneiden: so geht's und das müssen Sie beachten

Sie wollen einen Baum verschneiden? Jetzt erfahren, wie Sie am besten vorgehen und welches Werkzeug Sie dafür benötigen!

12.07.2021Bäume tragen zu einer ansprechenden Gartengestaltung bei. Allerdings wachsen sie mit der Zeit. Deshalb ist es wichtig, sie gelegentlich zu schneiden. Sonst können sie eine Größe erreichen, die Probleme mit sich bringt. Hier stellen wir Ihnen vor, wie Sie dabei vorgehen und was Sie dabei beachten sollten.

Der richtige Zeitpunkt für die Baumpflege

Als Erstes ist es notwendig, den richtigen Zeitpunkt für den Baumschnitt zu wählen. Lange Zeit galt es als sinnvoll, die Bäume im Sommer zu schneiden. Neuere Studien kamen jedoch zu dem Ergebnis, dass die Gewächse den Schnitt am Ende des Winters besser verkraften. Daher bietet es sich meistens an, den Schnitt durchzuführen, wenn tagsüber nur noch selten frostige Temperaturen auftreten, die Bäume jedoch noch nicht ausgetrieben sind.

Das gilt jedoch nicht für alle Arten. Bei manchen Bäumen ist es besser, sie erst etwas später zu schneiden. Daher ist es sinnvoll, sich für jede Art separat über den optimalen Zeitpunkt für den Baumschnitt zu informieren.

Gesetzliche Vorgaben beim Baum schneiden beachten

Baum schneiden mit KettensägeRadikale Rückschnitte von Bäumen dürfen nur in einem bestimmten Zeitraum durchgeführt werden.
Wenn Sie Ihren Baum schneiden möchten, müssen Sie auch gesetzliche Vorgaben beachten. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet in der Zeit zwischen dem 1. März und dem 30. September radikale Schnitte sowie das Fällen der Bäume. Im Frühjahr und im Sommer dürfen Sie daher nur kleinere Pflegemaßnahmen durchführen.

Darüber hinaus gibt es Bäume, die im Bebauungsplan oder in der Baumschutzsatzung erwähnt werden. Wenn dies auf Ihren Baum zutrifft, müssen Sie besondere Regeln beachten. In diesem Fall ist es empfehlenswert, alle Maßnahmen in Abstimmung mit den zuständigen Ämtern durchzuführen.

Die richtige Vorgehensweise beim Schneiden

Für dünne Zweige empfiehlt es sich, eine Astschere zu verwenden. Damit durchtrennen Sie das Holz mit einem Schnitt. Für etwas dickere Äste oder für den Stamm bietet sich hingegen die Verwendung einer Kettensäge an.
Kleine oder große Bäume: die beste Kettensäge für Ihren Garten
Makita DUC122
Makita DUC122Z Akku-Kettensäge
Makita DUC256
Makita DUC256Z Akku-Kettensäge
Kettengeschwindigkeit5 m/s20 m/s
Schnittlänge11,5 cm25 cm
Öltank80 ml200 ml
Akkuspannung18 V2 x 18 V
Gewicht2,6 kg5,1 kg
Wenn Sie sich unsicher sind, welche Kettensäge zu Ihrem Garten und den gewünschten Einsatzgebieten passt, finden Sie in unserem Kettensägen-Ratgeber noch einmal gesammelt alle wichtigen Tipps und Empfehlungen.

Da die meisten Äste in beträchtlicher Höhe wachsen, ist es besonders praktisch, einen Hochentaster zu verwenden. Dabei ist die Kettensäge an einem langen Stiel angebracht. Das erleichtert die Aufgabe und führt außerdem zu einer höheren Sicherheit für den Anwender.
Hochentaster von Makita - die perfekte Kombi
Makita DUX60
Makita DUX60Z Akku-Multifunktionsantrieb
Makita Kettensägenvorsatz EY401MP
Makita Kettensägenvorsatz EY401MP
  • Drehzahl bis 9.700 min-1
  • 2 x 18 V Akkus
  • 4,1 - 8,7 kg Gewicht (je nach Aufsatz)
  • 25 cm Schnittlänge
  • integrierter Öltank
  • 100 cm Schaftverlängerung möglich
  • Ein weiterer Tipp: Schneiden Sie die Äste stets nah am Stamm – am sogenannten Astring. Das verhindert die Bildung von Fäulnis an der Schnittstelle.

    Wann ist eine professionelle Baumpflege notwendig?

    professionelle BaumpflegeIn einigen Fällen ist eine professionelle Baumpflege sinnvoll.
    In den meisten Fällen können Sie die Baumpflegemaßnahmen selbst übernehmen. Manchmal ist es jedoch auch sinnvoll, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das ist insbesondere bei sehr großen Bäumen der Fall.

    Selbst mit der Kettensäge auf den Baum zu klettern, bringt große Gefahren mit sich. Professionelle Baumkletterer erledigen diese Aufgabe jedoch gefahrlos. Auch wenn Sie den Baum komplett fällen müssen, ist es sinnvoll, sich an einen professionellen Baumpfleger zu wenden.

    Die Stundensätze hierfür können unterschiedlich sein. Die meisten Anbieter berechnen zwischen 30 und 50 Euro pro Stunde. Je anspruchsvoller die Aufgabe ist, desto höher sind in der Regel die Kosten.

    Fazit: Die richtige Vorgehensweise ist beim Schneiden der Bäume entscheidend

    Wenn Sie Ihre Bäume selbst schneiden möchten, stellt dies häufig kein Problem dar. Mit einem Hochentaster oder einer Motorsäge können Sie kleinere und mittlere Äste problemlos selbst entfernen. Bei umfangreicheren Aufgaben in großer Höhe ist es hingegen empfehlenswert, fachmännische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
    Hochdruckreiniger für den professionellen GebrauchBaustativ richtig einsetzen - so gelingen Arbeiten auf der Baustelle


    Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

    Zurück zum Seitenanfang


    AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum