Baum fällen: wie Sie vorgehen und worauf zu achten ist4 Minuten

Baum fällen: wie Sie vorgehen und worauf zu achten ist

Kann ich einen Baum selbst fällen? Lesen Sie hier, unter welchen Bedingungen Sie Bäume fällen können und was dabei zu beachten ist!

02.08.2021 Bäume stellen ein wichtiges Element der Gartengestaltung dar. Sie bieten einen beeindruckenden Anblick und im Sommer spenden sie viel Schatten. Allerdings kommt häufig der Moment, in dem sich die Gartenbesitzer dazu entschließen, den Baum zu fällen.

Die Gründe dafür können vielfältig sein. Meistens ist der Baum im Laufe der Jahre zu groß geworden, sodass er zu viel Laub abwirft und den Garten zu stark abschattet. Auch wenn der Baum krank geworden ist oder eine ernsthafte Gefahr bei Stürmen darstellt, ist diese Maßnahme erforderlich. Hier erfahren Sie zahlreiche Details, die Sie dabei berücksichtigen sollten.

Welche gesetzlichen Vorgaben sind zu beachten?

Bevor Sie sich daran machen, einen Baum zu fällen, ist es unbedingt notwendig, die gesetzlichen Vorschriften zu beachten. Grundsätzlich verbietet es das Bundes-Naturschutzgesetz, Bäume im Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 30. September zu fällen.
Grundsätzlich sollten Sie zwischen März und September keine Bäume fällen. Es gibt aber einige Ausnahmeregelungen. Diese können bei der zuständigen Gemeinde bzw. Verwaltung erfragt werden.
Darüber hinaus gibt es jedoch noch zahlreiche Vorschriften auf Ebene der Bundesländer und Kommunen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, vor dem Fällen bei der Stadtverwaltung nachzufragen, welche Regeln Sie hierbei berücksichtigen müssen.

Baum fällen: unterschiedliche Vorgehensweisen

In einigen Fällen ist es ausreichend, wenn Sie einen Baum zurückschneiden. Zum Beispiel, sollte er zu groß geworden sein oder zu viel Schatten werfen.

Wenn Sie den Baum fällen müssen, haben Sie die Auswahl aus zwei verschiedenen Vorgehensweisen. Hier stellen wir Ihnen vor, welche Methode in welchen Fällen die richtige ist und wie Sie dabei jeweils vorgehen.
Die beliebtesten Kettensägen im Vergleich
BestsellerAngebot
STIHL GTA 26 Set mit Akku AS 2 und Ladegerät AL 1
STIHL GTA 26 Set mit Akku AS 2 und Ladeg ...Mehr erfahren
Husqvarna 445 Mark II
Husqvarna 445 Mark IIMehr erfahren
Makita DUC101Z Akku-Astsäge
Makita DUC101Z Akku-AstsägeMehr erfahren
Preis139.93 €378.78 €167.67 €
Kundenbewertung
Schienenlänge10 cm38 cm10 cm
EnergieversorgungAkkubetriebBenzinbetriebAkkubetrieb
Kettenteilung1/4 Zoll0.325 Zoll0.325 Zoll
Gewichtbis 3 kg4,1 - 5 kgbis 3 kg
BauformEin-Hand-KettensägeTraditionelle BauformEin-Hand-Kettensäge
Als Ausrüstung benötigen Sie in beiden Fällen eine kraftvolle Motorsäge. Für eine hohe Bewegungsfreiheit sind hierbei Modelle mit Akkuantrieb oder Benzinmotor empfehlenswert. Auch die richtige Sicherheitsausrüstung ist unverzichtbar – vom Forsthelm über den Gehörschutz bis hin zur Schnittschutzhose.
Sicheres Arbeiten beim Fällen von Bäumen: diese Schutzausrüstung sollten Sie haben
Forsthelm, wie:
Gehörschutz, wie:
Weiteres Zubehör zum Sägen finden Sie bei uns im Shop.

Freies Fallen

Beim freien Fallen sägen Sie den Baum ganz unten am Stamm ab, sodass er komplett umfällt. Diese Aufgabe ist vergleichsweise schnell erledigt und außerdem müssen Sie hierfür nicht auf den Baum klettern.
Sichern Sie einen ausreichend großen Brereich rund um den zu fällenden Baum ab, um andere Menschen zu schützen. Der Bereich sollte mindestens die Länge des Baumens umfassen - besser noch die doppelte.
Die Fallrichtung geben Sie dabei mit einem Kerbschnitt vor. Dieser sollte einen Winkel von rund 45° aufweisen und etwa ein Drittel des Stamm-Durchmessers ausmachen. Auf der gegenüberliegenden Seite setzen Sie dann zum Fällschnitt an. Dieser sollte etwa 5 cm über der Kerbe liegen.

Stückweises Absetzen

Nicht immer ist es möglich, den Baum auf diese Weise zu fällen – insbesondere wenn hierfür nicht ausreichend Platz vorhanden ist. In diesen Fällen ist es notwendig, ihn stückweise abzusetzen. Das bedeutet, dass Sie zunächst alle Äste entfernen und daraufhin den Stamm Stück für Stück abtrennen.

Das ist jedoch nicht nur mit einem höheren Aufwand verbunden. Darüber hinaus müssen Sie hierfür auf den Baum klettern, wodurch das Unfallrisiko ansteigt. Holen Sie sich bei solchen Arbeiten unbedingt weitere helfende Hände zur Unterstützung ran.
Waldarbeiten mit Makita KettensägeWenn Sie Bäume in einem Wald fällen wollen, welcher Ihnen nicht gehört, benötigen Sie vorab eine Genehmigung vom zuständigen Forstamt sowie einen Motorsägenführerschein.

Wann sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen?

Nicht immer ist es als privater Gartenbesitzer empfehlenswert, den Baum selbst zu fällen. Bei einem Stammdurchmesser von mehr als 20 cm ist es beispielsweise empfehlenswert, einen Fachmann zurate zu ziehen. Das Unfallrisiko wäre sonst zu hoch – und außerdem ist hierfür eine professionelle Ausrüstung notwendig.

Die Kosten hierfür hängen zum einen vom Anbieter und zum anderen vom Schwierigkeitsgrad ab. In der Regel müssen Sie jedoch mindestens mit 400 Euro rechnen.

Baum fällen: eine anspruchsvolle Aufgabe

Als Fazit lässt sich festhalten, dass Sie nur kleinere Bäume selbst fällen sollten, da sonst das Unfallrisiko zu groß wird. Bei einem Durchmesser von bis zu 20 cm können Sie diese Aufgabe jedoch mit einer hochwertigen Kettensäge auch selbst übernehmen.
Arbeiten mit Funkgeräten – dieses Zubehör ist sinnvollWelcher Winkelschleifer eignet sich für welche Aufgaben?


Tags:
Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum