Boden verlegen – eine beliebte Aufgabe für Heimwerker

Boden verlegen – eine beliebte Aufgabe für Heimwerker

Indem sie einen neuen Boden verlegen, sorgen Sie für einen ansprechenden Eindruck Ihrer Wohnräume. Lesen Sie hier, wie Sie vorgehen!

17.05.2021Der Boden eines Raums nutzt sich mit der Zeit ab. Daher ist es sinnvoll, ihn gelegentlich zu erneuern. Diese Aufgabe können Sie als Heimwerker jedoch problemlos selbst übernehmen, um die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Unterschiedliche Arten von Böden verlegen

Bei der Gestaltung des Bodens haben Sie die Auswahl aus vielen verschiedenen Böden. Bei den meisten von ihnen stellt es kein großes Problem dar, diese selbst zu verlegen. Allerdings ist die Vorgehensweise dabei jeweils eine ganz andere. Daher stellen wir Ihnen kurz vor, wie Sie dabei vorgehen.

Parkett, Vinyl- und Laminatboden verlegen

Parkett verlegenUm einen guten Halt zu erzielen, müssen die Holzdielen auf die richtige Breite zugeschnitten werden.
Viele Hausbesitzer entscheiden sich für einen Parkettboden aus Naturholz. Auch Laminat- und Vinylböden sind sehr beliebt. Diese sind preiswert und widerstandsfähig. Hierbei gibt es einige unterschiedliche Verlegemethoden. Besonders häufig werden diese Böden dabei schwimmend verlegt. Hier stellen wir Ihnen kurz vor, wie Sie dabei vorgehen.
Von einer schwimmenden Verlegung ist die Rede, wenn nur die einzelnen Dielen miteinander verbunden werden, diese jedoch nicht fest mit dem Boden verklebt werden.
Zunächst ist es wichtig, dass Sie den Bodenbelag mindestens zwei Tage in dem Raum aufbewahren, in dem Sie ihn verlegen werden. So kann er sich akklimatisieren. Währenddessen können Sie den gesamten Raum schon einmal exakt ausmessen und aus diesem Wert ermitteln, welche Breite die letzte Reihe haben wird.

Sollte diese nur wenige Zentimeter breit sein, ist es empfehlenswert, die erste Reihe etwas schmaler zu gestalten. Das ist für einen guten Halt der letzten Bahn sehr wichtig. Falls dies nicht notwendig sein sollte, ist es lediglich notwendig, die Nut der ersten Bahn zu entfernen. Für beide Aufgaben bietet es sich an, eine Kreissäge zu verwenden.

Türrahmen zuschneidenFalls notwendig, müssen auch die Türrahmen in der Höhe angepasst werden.
Legen Sie daraufhin eine Dampfbremse aus und verkleben sie diese gut. Danach folgt die Trittschalldämmung, die Sie nicht verkleben müssen. Nun können Sie damit beginnen, die erste Bahn auszulegen. Verwenden Sie kleine Holzkeile, um einen Abstand von etwa einem Zentimeter von der Wand zu halten.

Bei Böden mit Klick-System müssen Sie die einzelnen Dielen mit einem Schlagholz und einem Hammer aufschlagen, bis diese einrasten. Ist kein Klick-System vorhanden, müssen Sie hier etwas Leim auftragen.

Wenn Sie den seitlichen Rand erreicht haben, müssen Sie die Dielen entsprechend kürzen – am besten wieder mit einer Kreissäge. Das Reststück können Sie dann für die nächste Reihe verwenden. Das spart Material und sorgt für ein ansprechendes ungleichmäßiges Verlegemuster.
Mit diesem Werkzeug gelingt das Bodenverlegen mühelos
Kreissäge, wie:
Multifunktionswerkzeug, wie:

Fliesen verlegen

Fliesen entfernenAlte Fliesen und Fliesenkleber sollten restlos entfernt werden, bevor Sie neue Fliesen verlegen.
Um Fliesen zu verlegen müssen Sie zunächst den alten Fliesenkleber entfernen und neuen anmischen. Besonders einfach ist dies, wenn Sie dafür ein elektrisches Rührwerk verwenden.

Danach müssen Sie den Fliesenkleber mit einem Zahnspachtel auf dem Boden ausbringen. Setzen Sie die Fliesen anschließend auf. Mit Fugenkreuzen halten Sie einen konstanten Abstand zu den übrigen Fliesen.

Für die Zuschnitte können Sie einen manuellen Fliesenschneider verwenden. Für Ausschnitte und andere schwierige Formen nutzen Sie am besten einen Winkelschleifer.
Fliesen verlegen leicht gemacht
Rührwerk, wie:
Meißelhammer, wie:
Winkelschleifer, wie:
So geht’s: In diesem Video erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie am besten Fliesenkleber entfernen sowie neue Fliesen richtig verlegen.

Teppichboden verlegen

Teppich entfernenTeppichböden lassen sich einfach entfernen und neu verlegen.
Sehr einfach ist es auch, einen Teppichboden zu verlegen. Legen Sie den Teppich im Raum aus und lassen Sie an allen Seiten einen Überstand von rund 10 cm.

Danach können Sie den Teppichboden mit doppelseitigem Klebeband oder mit einem Teppichkleber befestigen. Normalerweise ist dies nur an den Rändern der einzelnen Bahnen notwendig.
Befindet sich der Belag in einem Raum, welcher stark beansprucht wird oder größer als 20 m² ist, so sollten Sie den Teppich vollflächig verkleben.
Allerdings gibt es auch Teppichböden, bei denen eine vollflächige Verklebung erforderlich ist. In diesem Fall eignet sich die Verwendung eines Klebebands selbstverständlich nicht. Nachdem der Teppich verklebt ist, können Sie die Ränder mit einem Teppichmesser exakt zuschneiden.

Fazit: Einen neuen Boden können Sie problemlos selbst verlegen

Den Boden zu verlegen, stellt eine relativ einfache Aufgabe dar. Wenn Sie bei Ihrem nächsten Umbau Handwerkerkosten sparen möchten, können Sie diese daher problemlos selbst übernehmen.
Schleifscheibe für den Winkelschleifer: Welche Materialien lassen sich bearbeitenWerkzeugkoffer ausstatten: Tipps zur richtigen Zusammenstellung


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum