Gartengeräte richtig reinigen: 5 Tipps für eine hohe Lebensdauer4 Minuten

Gartengeräte richtig reinigen: 5 Tipps für eine hohe Lebensdauer

Damit Ihre Gartengeräte eine hohe Lebensdauer aufweisen, ist eine regelmäßige Pflege sehr wichtig: Lesen Sie hier, wie Sie dabei vorgehen!

11.05.2022 Für die Arbeit im Garten sind verschiedene Gartengeräte notwendig. Um den Boden zu bearbeiten, benötigen Sie eine Hacke sowie eine Schaufel und für die Pflege von Rasen, Bäumen und Hecken kommen häufig Akku- oder Elektrogeräte zum Einsatz – wie etwa Rasenmäher, Heckenscheren oder Kettensägen.

Eine umfassende Ausstattung an Gartengeräten macht eine erhebliche Ausgabe notwendig. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, ist hierbei eine hohe Lebensdauer sehr wichtig. Wie hoch diese ist, hängt zum einen von der Qualität der Geräte ab, die Sie verwenden. Zum anderen spielt aber auch die Pflege eine wichtige Rolle. Die gründliche Reinigung der Geräte stellt eine wichtige Grundlage hierfür dar. Daher stellen wir Ihnen hier vor, wie Sie Ihre Gartengeräte reinigen können.

So gehen Sie bei der Reinigung und Pflege vor

In den folgenden Abschnitten haben wir fünf Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, Ihre Gartengeräte gründlich zu reinigen. Damit sorgen Sie für hochwertige Ergebnisse und für einen geringen Arbeitsaufwand.
Wie wird ein Mähroboter gereinigt? Jetzt Video ansehen und alle Schritte sowie Handgriffe einfach erklärt bekommen.

1. Gartengeräte sofort nach der Anwendung reinigen

Sehr wichtig ist es, die Gartengeräte nach der Verwendung sofort zu reinigen. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen trocknet der Schmutz nach einiger Zeit. Dann ist es wesentlich schwieriger, ihn vollständig zu entfernen. Zum anderen kann das Material in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn Sie mit dieser Aufgabe zu lange warten.

2. Bürsten in verschiedenen Größen bereithalten

Grünschnitt entfernenMit einer Bürste können Sie Grasreste einfach von den Schneidemessern Ihres Rasenmähers oder Mähroboters entfernen.
Besonders gut eignen sich Bürsten für die Reinigung der Gartengeräte. Damit können Sie beispielsweise hervorragend Grasreste aus dem Rasenmäher entfernen oder Schaufeln und Hacken mit Wasser abwaschen. Wichtig ist es, hierfür Bürsten in unterschiedlichen Größen bereitzuhalten.

Für großflächige Reinigungsarbeiten ist auch eine große Bürste notwendig. Für die feinen Bauteile eines Rasenmähers oder einer Heckenschere ist hingegen eine kleinere Bürste sinnvoll. Hierbei bietet es sich sogar ein, eine Zahnbürste bereitzuhalten, um besonders enge Stellen zu säubern.
Die beliebtesten Rasenmäher im Vergleich
Bestseller
Makita DLM432ZMehr erfahren
Makita DLM432PT2 inkl. 2x BL1850B 5Ah Ak ...Mehr erfahren
STIHL RMA 235 GrundgerätMehr erfahren
Preis192.92 €352.52 €172.72 €
Kundenbewertung
Schnittbreite43 cm43 cm33 cm
EnergieversorgungAkkubetriebAkkubetriebAkkubetrieb
SerieMakita DLMMakita DLMSTIHL RMA AK-System
Flächenleistung401 - 600 m²401 - 600 m²bis 400 m²
Fangkorbvolumen41 - 50 l41 - 50 lbis 30 l
Max. Leerlaufdrehzahl3.501 - 4.000 U/min3.501 - 4.000 U/minbis 3.000 U/min
Gewicht16 - 20 kg16 - 20 kgbis 15 kg
Schnitthöhenverstellung20 - 75 mm20 - 75 mm25 - 65 mm

3. Rost mit einer Drahtbürste entfernen

Die Rostbildung ist eine der größten Gefahren für Gartengeräte. Deshalb ist es wichtig, diese bereits im Ansatz zu unterbinden. Sobald Sie die ersten Anzeichen von Rost entdecken, sollten Sie diese entfernen. Das ist mit einer Drahtbürste ganz einfach.

4. Gartengeräte regelmäßig ölen

Heckenschere ölenEinige Gartengeräte sollten regelmäßig geölt werden, damit sie weiterhin reibungslos funktionieren.
Gartengeräte mit beweglichen Bauteilen sollten Sie regelmäßig ölen. Das fördert die Beweglichkeit und schützt außerdem vor Rostbildung. Das ist bei Elektro- oder Akkugeräten wie Heckenscheren oder Kettensägen sehr wichtig. Doch auch bei manuellen Scheren sind einige Tropfen Öl sehr hilfreich.
Empfehlungen unserer Garten-Profis:

5. Eine trockene Lagerung ist wichtig

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Gartengeräte trocken lagern. Wählen Sie einen Ort aus, der nur eine geringe Feuchtigkeit aufweist. Wenn Sie Ihre Geräte mit Wasser gereinigt haben, sollten Sie sie vor dem Einlagern außerdem abtrocknen.

Fazit: So reinigen Sie Ihre Gartengeräte richtig

Wenn Sie Ihre Gartengeräte regelmäßig reinigen und pflegen, profitieren Sie von einer hohen Lebensdauer und von einer perfekten Funktionsweise. Daher ist es sehr wichtig, diese Aufgabe nach der Anwendung regelmäßig zu erledigen. Mit den oben vorgestellten Tipps sorgen Sie dabei für ausgezeichnete Ergebnisse.
Welcher Freischneider ist der beste für Ihr Gartengrundstück?Was ist eine Reciprosäge?


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum