Kartuschenpistole: Handgeräte und Modelle mit Akku-Antrieb im Vergleich

Kartuschenpistole: Handgeräte und Modelle mit Akku-Antrieb im Vergleich

Eine Kartuschenpistole ist als Handgerät oder mit Akku erhältlich. Doch welche Vorteile bietet hierbei der Akku-Antrieb? Informieren Sie sich hier!

01.05.2021Die Kartuschenpistole – häufig auch als Kartuschenpresse bezeichnet – stellt insbesondere im Bereich der Sanitäristallationen ein sehr wichtiges Hilfsmittel dar. Neben den weitverbreiteten Handgeräten gibt es in diesem Bereich jedoch auch einige Akku-Kartuschenpistolen. In diesem Artikel stellen wir die Funktionsweise und die Vorteile dieser Modelle vor und gehen der Frage nach, in welchen Fällen sich die Verwendung lohnt.

Für welche Aufgaben eignet sich eine Kartuschenpistole

Die meisten Heimwerker verwenden die Kartuschenpistole für das Erstellen der Silikonfugen im Badezimmer. Dieses Fugenmaterial sorgt für eine gute Abdichtung und ist dennoch sehr flexibel. Für die Sanitärinstallationen ist es daher unverzichtbar. Im Baubereich gibt es jedoch noch einige weitere Anwendungsmöglichkeiten. Sie können die Kartuschenpistole zum Anbringen vielfältiger weiterer Kleb- und Dichtstoffe verwenden.

Wie funktioniert eine Kartuschenpistole?

Die Funktionsweise einer Hand-Kartuschenpistole ist sehr einfach. Diese besteht aus einem dünnen Rahmen oder aus einer Halbschale. Darin können Sie die Kartusche einlegen. Darüber hinaus ist eine Zahnstange mit einem Druckstempel daran befestigt. Dessen Durchmesser entspricht der Größe des Kartuschenbodens.

Indem Sie den Handgriff zusammenpressen, wird die Zahnstange nach vorne bewegt. Auf diese Weise presst sie den Druckstempel auf den Kartuschenboden. Das führt dazu, dass der Inhalt herausgedrückt wird.

Die Besonderheiten der Akku-Kartuschenpistole

Akku Kartuschenpistole von MakitaAkku Kartuschenpistolen sind herkömmlichen Geräten sehr ähnlich. Allerdings bieten Sie einige viele Vorteile.
Der Aufbau einer Akku-Kartuschenpistole ist recht ähnlich wie bei einem Handgerät. Allerdings sind hierbei Ausführungen mit einem dünnen Rahmen nicht gebräuchlich, da diese dem hohen Druck, den solche Geräte ausüben, nicht standhalten. Daher ist mindestens eine Halbschale vorhanden. Hochwertige Modelle nutzen sogar ein Vollrohr.

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass ein Elektromotor integriert ist. Das Antriebssystem übt den Druck auf den Kartuschenboden aus. Daher müssen Sie diesen nicht selbst über den Haltegriff erzeugen. Statt des Hebels ist daher nur ein kleiner Auslöser vorhanden.

Die Vorteile einer Kartuschenpistole mit Akku

Um bei einem Handmodell den notwendigen Druck zu erzeugen, ist eine erhebliche Kraftanstrengung erforderlich. Bei kleinen Anwendungen ist diese Belastung sicherlich vertretbar. Wenn Sie jedoch über mehrere Stunden hinweg mit der Kartuschenpistole arbeiten, führt das zu erheblichen Ermüdungserscheinungen. Bei Akku-Modellen ist das jedoch nicht der Fall. Darüber hinaus tragen diese zu einem schnelleren Arbeitsfortschritt und zu gleichmäßigeren Ergebnissen bei.

Hochwertige Modelle von Bosch und Makita

Wenn Sie eine hochwertige Akku-Kartuschenpistole verwenden möchten, bietet es sich an, Qualitätsprodukte von Bosch oder von Makita zu bestellen. Beispiele hierfür sind die Bosch GCG 18V-600 Professional und die Makita DCG180. Beide Geräte weisen eine hervorragende Qualität auf und eignen sich nicht nur für Kartuschen, sondern auch für Schlauchbeutel.
Akku-Kartuschenpistolen von Makita und Bosch im Vergleich
Makita DCG180
Makita DCG180ZX
Bosch GCG 18V-600
Bosch GCG 18V-600 Professional
Kapazität Kartusche310 ml310 ml / 400 ml
Kapazität Beutel600 ml400 ml / 600 ml
Vorschubgeschwindigkeit28 mm/s9 mm/s
Auspressdruck500 kg (4,9 kN)357 kg (3,5 kN)
Akkuspannung18 V18 V
Gewicht1,6 kg2,2 kg
Allerdings ist die Kartuschenpistole von Makita noch etwas kraftvoller. Während das Modell von Bosch eine Druckkraft von 3,5 kN erzeugt, liegt dieser Wert bei der Makita DCG180 bei 4,9 kN. Außerdem ist die maximale Vorschub-Geschwindigkeit mit 28 mm/s deutlich höher als bei der Kartuschenpistole von Bosch, bei der dieser Wert lediglich 9 mm/s beträgt.

Fazit: Die Akku-Kartuschenpistole stellt eine erhebliche Arbeitserleichterung dar

Wenn Sie regelmäßig Fugen erstellen oder Dicht- und Klebstoffe anbringen, ist es empfehlenswert, hierfür eine Akku-Kartuschenpistole zu verwenden. Damit arbeiten Sie nicht nur schneller und präziser. Darüber hinaus sind dabei die Ermüdungserscheinungen deutlich geringer, sodass Sie damit auch umfangreiche Aufgaben erledigen können.
Werkzeugkoffer oder Werkzeugtasche: So transportieren Sie Ihr Werkzeug richtigBohrhammer – das unterscheidet ihn von anderen Geräten


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum