Perfekter dichter Rasen? – Dafür benötigen Sie vor allem einen Vertikutierer7 Minuten

Perfekter dichter Rasen? – Dafür benötigen Sie vor allem einen Vertikutierer

Der Vertikutierer lockert den Boden und entfernt das Moos aus dem Rasen - Jetzt nachlesen wie Sie durch das Vertikutieren einen perfekten Rasen erhalten!

19.02.2020 Sie wollen einen dichten sattgrünen Rasen? Das ist gar nicht so einfach. Ein schöner Rasen benötigt Sonne, Wasser, Dünger und viel Pflege. Gerade unter Bäumen und im Schatten von Hecken oder Sträuchern laufen Sie schnell auf Moos – auch grün, aber nicht das, was Sie wollten. Abhilfe schafft ein Vertikutierer. Damit entfernen Sie Moos und Rasenfilz zwischen den Rasenwurzeln und durchlüften den Boden.

Warum Sie den Rasen vertikutieren sollten und wie Sie dabei am besten vorgehen

Mithilfe einiger Tipps & Tricks können Sie sich an einem perfekten dichten und grünen Rasen erfreuen. Wir zeigen Ihnen wie das geht.

Neben dem Rasenmähen und Wässern ist das Vertikutieren ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege. Der ideale Zeitpunkt für das Vertikutieren des Rasens ist vom Frühling bis zum Herbst. Optimale Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie den Rasen zwischen 15 und 20 °C Lufttemperatur und bei trockenen Wetterverhältnissen vertikutieren. Der Boden sollte in 5 cm Tiefe mindestens 10°C, besser 12°C aufweisen. Auf nassem Boden ist vertikutieren nicht zu empfehlen.
Diese Vorteile bringt Ihnen das Vertikutieren
Rasen von Unkraut und Moos befreien
Satte grüne Rasenfläche
Dichter und widerstandfähiger Rasen
Graswurzeln können besser mit Luft, Wasser und Nährstoffen versorgt werden
Rasenfilz wird entfernt
Schritt für Schritt zum perfekten Rasen
Schritt 1
  • Rasen düngen (ca. 2-3 Wochen vor Vertikutieren)
Schritt 2
  • Rasen mähen (Schnitthöhe ca. 2-3 cm)
Schritt 3
  • Rasen vertikutieren
Schritt 4
  • Rasensaat auf kahle Stellen streuen
Schritt 5
  • Rasen wässern
Schritt 6
  • Rasen ruhen lassen
Schritt 7
  • Rasen mähen wieder möglich, wenn Rasen nachgewachsen ist (ca. 3 Wochen nach Vertikutieren)

Welcher Vertikutierer für welchen Garten?

Vertikutierer mit Akku, Benzin oder Strom
Am Anfang steht die Frage, welches Gerät für Ihren Garten die geeignete Wahl ist. Für die Hartgesottenen gibt es Handgeräte, die mit Muskelkraft durch den Rasen gezogen werden.

Das Ergebnis ist sehr gut, die Arbeit allerdings sehr schweißtreibend. Sie werden sich also vermutlich für einen Vertikutierer mit Benzin- oder Elektromotor entscheiden. Damit geht es viel leichter und durch den Fangkorb entfällt das lästige Einharken des Mooses.
Wie oft sollte vertikutiert werden?
Für einen perfekten dichten Rasen empfiehlt es sich mindestens 1x im Jahr zu vertikutieren.

Benzin-, Strom- oder Akku-Vertikutierer?

Geräte mit Benzinmotor sind meistens relativ schwer und daher nicht jedermanns Sache in der Handhabung. Sie lohnen sich nur für sehr große Rasenflächen.
Vorteile sowie Nachteile von Vertikutierern mit verschiedenen Antriebsarten
Akku
  • unabhängig vom Stromnetz
  • umweltfreundlich und leise
  • begrenzte Akkulaufzeit
Elektro
  • geringer Wartungsaufwand
  • ideal für den Hausgebrauch
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit durch Stromkabel
Benzin
  • ideal für sehr große Rasenflächen
  • relativ schwere Geräte
  • schwierig in der Handhabung
Am gängigsten sind Vertikutierer mit Elektromotor, welche über ein Stromkabel oder Akku mit Energie versorgt werden. Für kleinere Rasenflächen empfehlen sich kompakte Geräte, wie der Makita UV3200. Hat Ihr Garten mehr Rasenfläche, so ist ein größeres Modell wie der Husqvarna S138i + BLi20 + QC80, wahrscheinlich die bessere Wahl.
Akku-VertikutiererElektro-Vertikutierer
Rasen mähen vs. Rasen vertikutieren - was zuerst?
Vor dem Vertikutieren sollte der Rasen mit einer Schnitthöhe von 2 bis 3 cm gemäht werden. Das sorgt dafür, dass die Messer des Vertikutierers tief genug in den Boden eindringen können.

Was muss mein Vertikutierer können?

STIHL VertikutiererVertikutierer gibt es mit verschiedenen Antriebsvarianten. Wenn Sie sich für ein elektrisch betriebenes Modell entscheiden, wird die Arbeit fast wie von selbst erledigt.
Neben der Größe der Rasenfläche sollten Sie auch im Blick behalten, welche weiteren Eigenschaften Ihr Wunschgerät haben soll. Ist der Garten verwinkelt oder stehen Hindernisse auf dem Rasen? Dann erspart ihnen ein kleinerer Vertikutierer wie der STIHL RLA 240 Grundgerät mit einer geringen Arbeitsbreite von 34 cm Stress und Rangierarbeit.

Der Handgriff sollte höhenverstellbar sein, damit Sie unter niedrigen Ästen von kleineren Obstbäumen und Sträuchern hindurchkommen, ohne den Vertikutierer anzuheben.

Eine mehrstufige Tiefeneinstellung sollte ebenfalls je nach Beschaffenheit und Ebenheit des Rasens nicht fehlen. Gute Vertikutierer verfügen zudem über ein Schnellwechselsystem. So können Sie die Vertikutierwalze bei Bedarf leicht wechseln. Wenn Sie im Herbst viel Laub haben, sollten Sie ein Gerät kaufen, das auch Blätter einsammeln kann.
Vertikutierer mit unterschiedlicher Arbeitsbreite
32 cm34 cm
36 cm38 cm
Erst düngen oder erst vertikutieren?
Zwei bis drei Wochen vor dem geplanten Vertikutieren sollte der Rasen gedüngt werden. Dieser stärkt den Rasen und hilft bei der Beseitigung von Moos und Unkraut.

Pflege und Wartung eines Vertikutierers

Zur regelmäßigen Pflege des Vertikutierers gehören das Reinigen und die Kontrolle der Vertikutierwalze. Prüfen Sie auch das Kabel auf Beschädigungen. Geräte mit faltbarem Griff lassen sich nach Gebrauch platzsparend einlagern.

Vertikutierer kaufen: entscheidende Qualitätsmerkmale

Achten Sie beim Kauf Ihres Vertikutierers nicht nur auf die technischen Daten, wie:
  • Arbeitsbreite
  • Energieversorgung
  • Arbeitstiefe und
  • Leistung.
Ein gutes Gerät muss auch stabil verarbeitet sein. Ist das Gestänge zu schwach oder die Gummierung der Griffe rutschig, droht Verletzungsgefahr. Und nichts ist ärgerlicher, als ein klappriger Vertikutierer, der spätestens mit Ablauf der Gewährleistung defekt ist. TÜV-Siegel und CE-Zeichen helfen hier bei der Einschätzung des Gerätes.
Die beliebtesten Vertikutierer im Vergleich
Bestseller
STIHL RLA 240 GrundgerätMehr erfahren
Makita UV3600Mehr erfahren
Makita UV3200Mehr erfahren
Preis218.80 €159.90 €96.95 €
Kundenbewertung-
Arbeitsbreite34 cm36 cm32 cm
Grasfangkorbvolumen50 l40 l30 l
EnergieversorgungAkkubetriebNetzbetriebNetzbetrieb
Gewichtbis 15 kg15,1 - 20 kgbis 15 kg
SerieSTIHL RLA AK-SystemMakita UVMakita UV

Fazit - schönen Rasen im Garten durch Vertikutieren

Der gewünschte Vertikutierer muss den Ansprüchen Ihres Rasens gerecht werden. In die Kaufentscheidung sollten neben der Rasengröße vor allem Funktionalität, Handhabung, Verarbeitungsqualität und das Preis-Leistungsverhältnis einfließen. Der Vertikutierer sollte robust sein, dann kann er über viele Jahre seinen Dienst in Ihrem Garten verrichten.

Gönnen Sie Ihrem Rasen nach dem Vertikutieren eine Nachsaat und bewässern, düngen und schneiden ihn regelmäßig. Dann bekommen Sie einen perfekten Traumrasen.
Die besten Baulaser - so funktionieren sie5 wichtige Vorteile einer Elektro-Kettensäge


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum