So schärfen Sie Ihre Kettensäge selbst

So schärfen Sie Ihre Kettensäge selbst

Für einen hohen Arbeitsfortschritt müssen Sie Ihre Kettensäge schärfen. Wie Sie dabei vorgehen und welche Hilfsmittel Sie dafür benötigen, erfahren Sie hier.

18.04.2021Die Kettensäge ist ein ausgesprochen kraftvolles Arbeitsgerät. Damit durchtrennen Sie selbst größere Baumstämme innerhalb weniger Sekunden. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine scharfe Sägekette. Diese nutzt sich allerdings bei der Anwendung ab.

Wenn sie stumpf geworden ist, reduziert dies die Schnittgeschwindigkeit deutlich. Allerdings ist es in diesem Fall nicht immer gleich notwendig, eine neue Sägekette zu bestellen. Sie können die Kettensäge auch schärfen. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei vorgehen.

Wann müssen Sie die Kettensäge schärfen?

Zunächst ist es wichtig, der Frage nachzugehen, wann es überhaupt notwendig ist, die Kettensäge zu schärfen. Hierfür gibt es verschiedene Anzeichen.

Wenn die Sägekette langsam stumpf wird, bemerken Sie dies zunächst daran, dass sich die Säge nicht mehr selbstständig in das Holz frisst, sondern dass hierfür ein erheblicher Druck auf das Motorgehäuse notwendig ist. Auch wenn bei einem senkrechten Schnitt nur noch feines Sägemehl statt großer Späne entsteht, weist das auf eine stumpfe Kette hin.

In besonders schweren Fällen kommt es zu einem schiefen Schnitt und die Kette hüpft beim Ansetzen auf dem Holz. Außerdem kann es trotz Schmierung zu einer Rauchentwicklung beim Sägen kommen.

Das benötigte Werkzeug

Um Ihre Kettensäge zu schärfen, benötigen Sie das folgende Werkzeug:
  • Rundfeile
  • Feillehre
  • Flachfeile
  • Feilenhalter oder Schärfgitter (optional)
Kettenteilung: Durchmesser für Feile bestimmenUm die passende Feile auszuwählen, muss zunächst einmal die Kettenteilung der Säge bestimmt werden.
Hierbei ist es notwendig, noch etwas ausführlicher auf die erforderliche Rundfeile einzugehen. Diese muss genau den richtigen Durchmesser aufweisen. Wie groß dieser sein muss, hängt jedoch von der Teilung der Kettensäge ab.
Bitte achten Sie darauf, eine spezielle Feile für Kettensägen zu verwenden und keine herkömmliche Feile.
Kleinere Modelle wie die Makita DUC122 arbeiten beispielsweise mit einer Teilung von 1/4 Zoll. In diesem Fall ist ein Feilendurchmesser von 4 mm erforderlich. Etwas größere Ausführungen wie die DUC353 oder die DUC254 verwenden eine Teilung von 3/8 Zoll. Das macht eine Feile mit einem Durchmesser von 5,2 mm notwendig.

Hierbei handelt es sich zwar um die beiden gängigsten Teilungen, doch bestehen noch viele weitere Möglichkeiten. Daher ist es stets empfehlenswert, in der Betriebsanleitung nachzuschauen, welche Feilengröße für Ihr Gerät erforderlich ist.
KettenteilungFeilendurchmesser
1/4" 4,0 mm
.325" 4,8 mm
3/8" 5,2 mm
.404" 5,5 mm
3/8" Picco 4,0 mm
1/4" Picco 3,2 mm
Beispiele: Welche Kettensäge braucht welche Feilengröße?
Makita DUC122
Makita DUC122
Makita DUC254
Makita DUC254
Makita DUC353
Makita DUC353
Kettenteilung1/4''3/8''3/8''
Feilendurchmesser4 mm5,2 mm5,2 mm

Die richtige Vorgehensweise

Nachdem das erforderliche Werkzeug vorhanden ist, können Sie damit beginnen, die Kette zu schleifen. Dafür sind drei Arbeitsschritte notwendig.

1. Die Vorbereitung

Zunächst müssen sie die Sägekette reinigen. Sie muss frei von Spänen und Harz sein. Überprüfen Sie dabei auch, ob Beschädigungen vorliegen. In diesem Fall ist eine neue Kette erforderlich.

Außerdem sollten Sie die Verschleißmarkierungen kontrollieren, die an den einzelnen Sägezähnen angebracht sind. Sind diese bereits erreicht, können Sie die Kette nicht mehr schleifen. In diesem Fall müssen Sie sie ebenfalls auswechseln.

2. Die einzelnen Sägezähne schleifen

Setzen Sie die Feile nun in einem Winkel von etwa 30° an. Wenn es Ihnen schwerfällt, den richtigen Winkel zu treffen, können Sie als Hilfsmittel einen Feilenhalter oder ein Schärfgitter verwenden.

Kette feilen mit und ohne FeilenhalterDie Feile sollte zum Schärfen der Kettensäge genau in einem 30° Winkel gehalten werden (Bild links). Bei Bedarf kann dafür ein Feilenhalter zu Hilfe genommen werden (Bild rechts).

Schieben Sie die Feile nun nach vorne und wiederholen Sie dies, bis ein sauberer Grat entsteht. In der Regel sind hierfür aber nur wenige Züge notwendig. Auf diese Weise müssen Sie nun alle Zähne der Kettensäge schleifen.

3. Den Tiefenbegrenzer anpassen

Zum Schluss müssen Sie noch den Tiefenbegrenzer anpassen. Dabei handelt es sich um die Erhebung vor dem eigentlichen Sägezahn. Die Differenz zwischen der Höhe des Sägezahns und des Tiefenbegrenzers gibt die Dicke der Späne vor, die die Säge abhebt. Um die richtige Höhe vorzugeben, ist es sinnvoll, eine Feillehre zu verwenden.

Tiefenbegrenzer mit Feillehre anpassenDie Feillehre hilft Ihnen, die Tiefenbegrenzer der Kette richtig in der Höhe anzupassen.

Kettensäge schärfen: Mit etwas Übung kein Problem!

Eine scharfe Sägekette ist für einen hohen Arbeitsfortschritt bei der Nutzung der Kettensäge unverzichtbar. Diese Aufgabe können Sie mit dem richtigen Werkzeug und etwas Übung jedoch problemlos selbst übernehmen. In der Regel sollte dies innerhalb weniger Minuten erledigt sein.
Wie funktioniert eine Vakuumpumpe?Welche Bosch Akku-Handkreissäge überzeugt?
Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum