Wie laut sind Akku-Rasenmäher?

Wie laut sind Akku-Rasenmäher?

Mit Akku-Rasenmähern arbeiten Sie komfortabel und unabhängig. Doch wie laut sind sie eigentlich?

23.02.2021Um die Rasenpflege einfach und komfortabel zu gestalten, ist ein hochwertiger Rasenmäher unverzichtbar. Dabei stehen jedoch Geräte mit unterschiedlichen Antriebssystemen zur Verfügung. Traditionell besteht die Auswahl zwischen Elektro-Rasenmähern mit Netzkabel und Modellen mit Benzinmotor.

Benzin-Rasenmäher bieten zwar eine hohe Unabhängigkeit und lassen sich daher auch in Bereichen einsetzen, in denen keine Steckdose verfügbar ist. Doch gelten sie als sehr laut. Das schreckt viele Anwender ab.

In den letzten Jahren ist jedoch eine weitere Alternative hinzugekommen: der Akku-Rasenmäher. Dieser bietet ebenfalls eine hohe Unabhängigkeit. Doch wie sieht es bezüglich der Geräuschemissionen aus? In den folgenden Abschnitten gehen wir dieser Frage nach.

Die Lautstärke der Akku-Rasenmäher im Vergleich zu Modellen mit anderen Antriebssystemen

Wenn Sie einen Rasenmäher auswählen, entdecken Sie hier zwei verschiedene Angaben zur Geräuschentwicklung: den Schallleistungspegel und den Schalldruckpegel. In manchen Produktbeschreibungen ist jedoch nur einer dieser Werte angegeben. Dabei müssen Sie jedoch beachten, dass diese Angaben nicht identisch sind.

Der Schallleistungspegel gibt an, wie viel Lärm das Gerät insgesamt erzeugt. Der Schalldruckpegel gibt hingegen an, wie stark die Geräusche sind, die auf den Anwender in der gewöhnlichen Arbeitsposition einwirken. Dieser Wert ist selbstverständlich etwas geringer. Daher ist es wichtig, diese beiden Angaben nicht durcheinanderzubringen.
Die beliebtesten Akku-Rasenmäher im Vergleich
Bestseller
Makita DLM432ZMehr erfahren
Makita DLM432PT2 inkl. 2x BL1850B 5Ah Ak ...Mehr erfahren
STIHL RMA 235 GrundgerätMehr erfahren
Preis187.87 €359.59 €163.30 €
Kundenbewertung
Schnittbreite43 cm43 cm33 cm
EnergieversorgungAkkubetriebAkkubetriebAkkubetrieb
SerieMakita DLMMakita DLMSTIHL RMA AK-System
Flächenleistung401 - 600 m²401 - 600 m²bis 400 m²
Fangkorbvolumen41 - 50 l41 - 50 lbis 30 l
Max. Leerlaufdrehzahl3.501 - 4.000 U/min3.501 - 4.000 U/minbis 3.000 U/min
Gewicht16 - 20 kg16 - 20 kgbis 15 kg

Nun wollen wir einmal die Werte eines Akku-Rasenmähers betrachten. Hierfür wählen wir den DLM382 von Makita aus. Dieser zeichnet sich durch einen Schallleistungspegel von 91 dB und einen Schalldruckpegel von 81 dB aus. Bei einem anderen Gerät – dem DLM432 – sind die Werte mit 92 dB und 81 dB beinahe identisch. Dies ist vergleichbar mit einem Klavierspiel oder einer Hauptverkehrsstraße. Auch bei den meisten anderen Akku-Rasenmähern ist die Geräuschemission ähnlich. Das entspricht auch dem Wertebereich, der bei den meisten Modellen mit Netzkabel auftritt.

Diese Angaben wollen wir nun mit der Geräuschentwicklung eines Benzinrasenmähers vergleichen. Dabei fällt auf, dass es hierbei enorme Unterschiede gibt. Einige moderne Benzin-Rasenmäher sind nur geringfügig lauter als die vorgestellten Akku-Modelle. Dabei handelt es sich jedoch in der Regel um recht hochpreisige Geräte. Einfache Benzin-Rasenmäher sind meistens deutlich lauter – mit einem Schallleistungspegel von rund 100 dB. Das entspricht in etwa einem Ghettoblaster.
Wie viel Dezibel sind wie laut?
70 DezibelStaubsauger, Wasserkocher
80 DezibelStreitgespräch, Klavierspiel
90 Dezibelstarker Verkehr, Türknallen
100 DezibelKreissäge
110 DezibelSchlagzeug, Motorsäge
Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass Akku-Rasenmäher hinsichtlich der Lautstärke ähnliche Werte wie Modelle mit Netzkabel aufweisen. Allerdings sind sie leiser als Modelle mit Benzinmotor. Wenn Sie die Lautstärke mit einem modernen Benzinrasenmäher vergleichen, fallen die Unterschiede jedoch recht gering aus. Im Vergleich zu älteren Modellen sind die Differenzen bei der Lärmentwicklung jedoch beträchtlich.

Beispielhaftes Geräusch eines Akku-Rasenmähers:

Weitere Vorteile von Akku-Rasenmähern

Makita DLM382ZRasenmäher mit Akkuantrieb sind besonders leise und flexibel.
Akku-Rasenmäher sind nicht nur leise, sie bieten auch weitere Vorteile. Im Vergleich zu gewöhnlichen Elektrorasenmähern zeichnen sie sich durch eine hohe Unabhängigkeit aus. Da Sie keine Verlängerungskabel verlegen müssen, arbeiten Sie damit außerdem besonders effizient.

Auch im Vergleich zu Benzin-Rasenmähern bieten sie viele Vorteile. Sie setzen keine Emissionen frei und sind daher umweltfreundlicher. Außerdem ist Strom als Energiequelle deutlich günstiger als Benzin. Hinzu kommt, dass sie weitestgehend wartungsfrei sind, während bei Geräten mit Benzinmotor hierfür ein beträchtlicher Aufwand anfällt.

Als Fazit lässt sich daher festhalten, dass sich Akku-Rasenmäher nicht nur durch eine geringe Geräuschentwicklung auszeichnen, sondern im Vergleich zu den übrigen Antriebssystemen auch noch viele weitere Vorteile bieten.
Bosch Profi Sets – die ideale Ausstattung für Ihre Werkstatt5 Tipps fürs richtige Häckseln


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum