Wie laut sind Laubsauger und Laubbläser?

Wie laut sind Laubsauger und Laubbläser?

Laubsauger und Laubbläser sind praktisch für die Gartenarbeit. Doch wie laut sind sie? Jetzt erfahren, wann ein Gehörschutz notwendig ist!

08.11.2021Laubsauger und Laubbläser sind sehr praktische Gartengeräte. Insbesondere im Herbst kommen sie häufig zum Einsatz, um die großen Mengen an Laub, die zu dieser Jahreszeit zu Boden fallen, aufzunehmen. Allerdings erzeugen sie auch Lärm. Viele Anwender fragen sich daher, was sie hinsichtlich des Lärm- und Gehörschutzes beim Einsatz beachten sollten.

Die Lautstärkeangaben der Geräte verstehen

Zunächst einmal ist es wichtig, die Angaben zur Lärmentwicklung der einzelnen Geräte zu betrachten. Hierbei sind jedoch zwei unterschiedliche Angaben vorhanden: der Schallleistungspegel und der Schalldruckpegel. Um die Lärmentwicklung des Laubsaugers zu begutachten, ist es wichtig, den Unterschied zwischen diesen beiden Angaben zu verstehen.
Wie viel Dezibel sind wie laut?
70 DezibelStaubsauger, Wasserkocher
80 DezibelStreitgespräch, Klavierspiel
90 Dezibelstarker Verkehr, Türknallen
100 DezibelKreissäge, Ghettoblaster
110 DezibelSchlagzeug, Motorsäge

Der Schallleistungspegel

Der Schallleistungspegel gibt an, wie viel Lärm das Gerät insgesamt aussendet. Er bezieht sich auf die gesamte Lärmabgabe und wird direkt am Gerät gemessen. Die Werte hierfür sind von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Oft schwanken sie zwischen 85 und 95 dB(A).
Der Schallleistungspegel gibt die Lautstärke direkt am Gerät an. Der Schalldruckpegel, wie hoch die Lärmbelastung aus einem gewissen Abstand zum Gerät noch ist.

Der Schalldruckpegel

Darüber hinaus ist der Schalldruckpegel angegeben. Dieser Wert gibt die Lautstärke direkt am Ohr des Anwenders an. Dabei besteht ein starker Zusammenhang zum Schallleistungspegel. Laubsauger und Laubbläser, welche einen geringen Schallleistungspegel aufweisen, haben meist auch einen sehr niedrigen Schalldruckpegel.

Oft liegt der Wert zwischen 80 und 90 dB(A) - so wie beim Makita DUB184Z. In der Regel ist der Schalldruckpegel für den Anwender von deutlich größerer Bedeutung als der Schallleistungspegel.
Beliebte Laubsauger und Gebläse mit unterschiedlichem Schalldruckpegel
bis 80 dB(A)81 - 90 dB(A)über 91 dB(A)

Die Vorschriften für die Nutzung eines Gehörschutzes

Die meisten Anwender können zwar beurteilen, welche Geräte leiser oder lauter sind. Allerdings wissen sie nicht genau, welche Modelle als wirklich laut gelten und wann ein Gehörschutz notwendig ist. Um uns diesem Thema anzunähern, betrachten wir die Vorschriften für den Arbeitsschutz. Auch bei der privaten Gartenarbeit ist es sinnvoll, diese zu beachten, um eine Schädigung des Gehörs zu vermeiden.

Grundsätzlich gilt hier, dass es sich bei den angegebenen Werten stets um den Schalldruckpegel am Innenohr handelt. Deshalb müssen Sie beim Vergleich der Geräte ebenfalls den Schalldruckpegel berücksichtigen.
Produkttipp: dieser Gehörschutz wird gern und oft gekauft

Spitzenschalldruckpegel

Die Arbeitsschutzverordnung sieht einen Spitzenschalldruckpegel vor. Dieser darf zu keinem Zeitpunkt überschritten werden. Der untere Grenzwert liegt hierbei bei 135 dB. Ab diesem Wert muss der Arbeitgeber dem Anwender einen Gehörschutz bereitstellen, dessen Anwendung jedoch freiwillig ist. Ab 137 dB ist der Gehörschutz verpflichtend. Es ist jedoch offensichtlich, dass alle Geräte sehr weit von diesem Wert entfernt sind.
Ab wann wird beim Laubsaugen ein Hörschutz benötigt?
kurze Arbeitenab 135 bzw. 137 dB
längeres Arbeitenab 80 bzw. 85 dB

Tages-Lärmexpositionspegel

Der Tages-Lärmexpositionspegel bezieht sich darauf, wie hoch die Lärmbelastung über den gesamten Tag hinweg im Durchschnitt ist. Der untere Wert, ab dem ein Gehörschutz bereitgestellt wird, liegt bei 80 dB. Ab 85 dB ist der Gehörschutz verpflichtend. Sie sehen, dass manche Geräte diese Werte übersteigen. Wenn Sie sie über den gesamten Arbeitstag hinweg verwenden, ist daher ein Gehörschutz sinnvoll. Bei kürzeren Anwendungen ist er jedoch nicht zwingend notwendig.

Fazit: Die meisten Laubsauger produzieren nur wenig Lärm

Insbesondere Akku-Laubsauger zeichnen sich durch eine recht geringe Lärmentwicklung aus, sodass zumindest bei kürzeren Anwendungen kein Gehörschutz erforderlich ist. Nur wenn Sie diese Geräte über viele Stunden hinweg nutzen, ist dies notwendig.
Die beliebtesten Laubsauger und -bläser im Vergleich
Bestseller
Makita DUB184ZMehr erfahren
STIHL BGA 57 mit Akku AK 20 und Ladegerä ...Mehr erfahren
STIHL BGA 57 GrundgerätMehr erfahren
Preis102.40 €237.37 €116.96 €
Kundenbewertung-
ProdukttypLaubbläserLaubbläserLaubbläser
Gebläsegeschwindigkeit (Normalstufe)150 - 200 km/h150 - 200 km/h150 - 200 km/h
EnergieversorgungAkkubetrieb: 18VAkkubetrieb: 36VAkkubetrieb: 36V
SerieMakita DUBSTIHL BGA AK-SystemSTIHL BGA AK-System
Gewicht2,1 - 3 kg2,1 - 3 kg2,1 - 3 kg
Anzahl mitgelieferter Akkusohne Akku1ohne Akku
Schalldruckpegel (LpA)81 - 90 dB(A)81 - 90 dB(A)81 - 90 dB(A)
Bit-Sets für vielfältige Schraubarbeiten einsetzenGeräteschuppen richtig organisieren: Grundlage für eine effiziente Arbeitsweise


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum