Makita Akku-Winkelbohrmaschinen

INFODanach sollten Sie eine Makita Akku-Winkelbohrmaschine auswählen
Galerieansicht
Zeilenansicht
Artikel 6 von 6

Wie man Makita Akku-Winkelbohrmaschinen zielgerichtet auswählt

Die große Mehrzahl der Heimwerkerarbeiten ist ohne die Ausführung von Bohrarbeiten nicht vorstellbar. Ob in Holz oder Stahl, Kunststoff oder Buntmetall - Bohrungen für Dübel, Schraubenlöcher, Durchführungen und vieles andere mehr gehören wie selbstverständlich dazu. Dafür gibt es Handbohrmaschinen und Akkuschrauber. Beide haben jedoch einen entscheidenden Nachteil - ihr Bohrfutter befindet sich in gerader Linie mit dem Getriebe und dem Motor. Mit einem eingespannten Bohrer wird dieses System noch länger, und häufig ist sich die Bohrmaschine "selbst im Weg". Vor allem im Inneren von Gehäusen, Schränken und an vielen anderen Engstellen ist die Ausführung von Bohrarbeiten mit der Handbohrmaschine & Co. deshalb nicht möglich.

Abhilfe schaffen Makita Akku-Winkelbohrmaschinen. Bei ihnen ist das Bohrfutter um 90 Grad zum Getriebe hin abgewinkelt positioniert, und dies bei bewusst kürzester Bauweise. So bekommen Sie auch notwendige Bohrarbeiten an den genannten Stellen und an vielen anderen Einsatzorten in den Griff.

Akku-Technik sorgt für zusätzlichen Freiraum

Handbohrmaschinen sind fast ausschließlich kabelgebundene Elektrowerkzeuge. Das bedeutet, dass bei der Verwendung immer eine Steckdose vorhanden sein muss. Dort werden sie, gegebenenfalls mit einem zusätzlichen Verlängerungskabel angesteckt. Bei der Ausführung von Bohrarbeiten ist dieses Kabel permanent im Weg.

Makita Akku-Winkelbohrmaschinen benötigen keinen Kabelanschluss. Sie werden vielmehr von einem leistungsstarken Li-Ionen-Akku angetrieben. Explizit bei Bohren an Engstellen, wofür die Winkelbohrmaschine entwickelt worden ist, bedeutet dies einen großen Vorteil. Sie müssen nicht auf ein Kabel achten, das sich irgendwo verhaken könnte, und können sich konkret auf den Bohrvorgang konzentrieren.

Makita Akku-Winkelbohrmaschinen mit verschiedenen Bohrfuttern

Der japanische Markenhersteller hat sich hinsichtlich der Bohrfutter seiner Winkelbohrmaschinen bewusst vielseitig aufgestellt. Viele Anwender bevorzugen nach wie vor das Kranz-Bohrfutter für zylindrische HSS-Bohrer, andere wieder mögen das Schnellspannbohrfutter. Beispiele für das erstgenannte System sind die Makita Akku-Winkelbohrmaschinen DDA350Y1J sowie DDA351. Vertreter des Schnellspannfutters sind beispielsweise die Makita Akku-Winkelbohrmaschinen DA333DZ sowie DA332DZ.

Bei der Kaufentscheidung können Sie sich dementsprechend nach Ihren individuellen Nutzungsgewohnheiten richten.
Makita Akku-WinkelbohrmaschinenBohrfutter
Makita DDA350Y1J

Makita DDA351
Kranz-Bohrfutter
Makita DA333DZ

Makita DA332DZ

Makita DDA460ZK
Schnellspannbohrfutter

Die Bohrfutterspannweite macht den Unterschied

Besonders bei der Verwendung von Spiralbohrern mit dünnem Durchmesser sind Schnellspannbohrfutter ein klein wenig im Vorteil. Wenn Sie also häufig filigrane Bohrarbeiten von weniger als einem Millimeter Bohrlochdurchmesser ausführen, bieten Ihnen die Makita Akku-Winkelbohrmaschinen DA333DZ die besten Voraussetzungen.

Fast alle Modelle sind mit einem Bohrfutter bis 10 mm Spannweite ausgestattet. Eine Ausnahme bilden die Makita Akku-Winkelbohrmaschinen DDA460ZK. Diese erkennen Sie bereits an ihrem Bügelhandgriff. Diese Maschinen haben eine größtmögliche Bohrfutterspannweite von 13 mm. Ihre extreme Leistungsstärke wird durch eine integrierte Motorbremse kontrolliert.
Makita Akku-WinkelbohrmaschinenBohrfutterspannweite
Makita DA332DZ
Makita Akku-Winkelbohrmaschine DA332DZ
0,8 - 10 mm
Makita DA333DZ
Makita Akku-Winkelbohrmaschine DA333DZ
0,8 - 10 mm
Makita DDA350Y1J
Makita Akku-Winkelbohrmaschine DDA350Y1J
1,5 - 10 mm
Makita DDA351
Makita Akku-Winkelbohrmaschine DDA351
1,5 - 10 mm
Makita DDA460ZK
Makita Akku-Winkelbohrmaschine DDA460ZK
1,5 - 13 mm

Makita Akku-Winkelbohrmaschinen und ihre Akku-Technologie

Leichte Bohrarbeiten mit geringem Durchmesser erfordern eine geringere Motorleistung als schwerere Arbeitsgänge. Makita Akku-Winkelbohrmaschinen wie die DA332DZ basieren dementsprechend auf einem 10,8-Volt-Akku, und sie benötigen keinen Zusatzhandgriff. Dies ist ein Vorteil, denn auch dieser Griff kann bei der Arbeit auf engstem Raum stören.

Bei schweren Bohrarbeiten muss dieser Zusatzhandgriff als Mittel Ihrer Sicherheit selbstverständlich vorhanden sein. Die entsprechenden Modelle wie die Makita DDA351 basieren auf einem 18-Volt-Akku.
Makita Akku-WinkelbohrmaschinenAkkuspannung
Makita DA332DZ10,8 V
Makita DA333DZ10,8 V
Makita DDA350Y1J18 V
Makita DDA35118 V
Makita DDA460ZK2x18 V

Fazit

Makita Akku-Winkelbohrmaschinen wurden speziell für Bohrarbeiten auf begrenztem Raum entwickelt. Bei ihnen ist das Bohrfutter zum Getriebe hin um 90 Grad abgewinkelt, und der japanische Markenhersteller legt auf eine extrem kurze Bauform großen Wert. Sie haben die Wahl zwischen Modellen mit Kranz- oder Schnellspannbohrfutter, unterschiedlichen Bohrfutterspannweiten und zwei Spannungsebenen der Akkus. Entscheiden Sie sich für die günstige Vielseitigkeit der Makita Akku-Winkelbohrmaschinen.... mehr anzeigen