Bohrmaschinen

Wie man passende Bohrmaschinen für seine Bedürfnisse auswähltLesenINFOWie man passende Bohrmaschinen für seine Bedürfnisse auswählt
Galerieansicht
Zeilenansicht
Artikel 12 von 29

Wie man passende Bohrmaschinen für seine Bedürfnisse auswählt

Mit Bohrmaschinen können mithilfe der Bohraufsätze Löcher in verschiedenste Materialien gebohrt werden. Aufgrund der effektiven Funktionsweise und leichten Bedienbarkeit gehören Bohrmaschinen zur Standardausrüstung sowohl im privaten Werkzeugschrank als auch in der professionellen Werkstatt.

Wie arbeiten Bohrmaschinen?

Die technische Funktionsweise von einfachen Bohrmaschinen ohne zusätzliche Tätigkeitsfelder wie Meißelarbeiten oder Schlagbohren lässt sich anhand weniger Schritte erklären. Zuerst wird die Grundeinstellung der Schalter überprüft. Die elektrischen Bohrmaschinen benötigen zum Arbeiten die geeigneten Bohrer, weshalb im nächsten Schritt das Bohrfutter geöffnet werden muss. Mit einem Schnellspannfutter gelingt dieser Arbeitsschritt besonders leicht. Wichtig ist hierbei, dass der Bohrer direkt in der Mitte des Bohrfutters eingesetzt wird. Wird der Bohraufsatz nicht mittig platziert und verkantet sich, lässt sich schnell ein unruhiger Lauf des Bohrers feststellen.

Bei den einfachen Modellen spielt die Drehzahlvorwahl noch keine Rolle. Nachdem die Stromversorgung sichergestellt wurde, sind die Bohrmaschinen sofort einsatzbereit. Testweise wird der Einschalter gedrückt und die Bohrmaschine im Leerlauf überprüft. Im Inneren der Maschine wird der Strom nun mithilfe der Kohlebürsten auf den Kollektor oder Kommutator übertragen. Dieses Verbindungsstück treibt den Elektromotor an, welcher wiederum die Bohrspindel über das Getriebe in Betrieb setzt. An dieser Stelle wird die erzeugte Energie auf das Bohrfutter und damit letztendlich auf den Bohrer übertragen. Dank der Drehbewegung dringt der Aufsatz leicht in die verschiedensten Werkstoffe ein. Mit elektronischen Bohrmaschinen lassen sich Löcher in Beton- und Steinwände, Decken, Holz oder Metall bohren. Natürlich benötigt jeder Werkstoff den passenden Bohraufsatz mit dem richtigen Härtegrad. Da sich durch die entstehende Reibung die Maschine bei längeren Arbeiten stark erhitzen kann, wurde ein Lüfterrad für die Abkühlung in die Bohrmaschinen integriert. In der Regel arbeiten alle elektrischen Bohrmaschinen nach diesem einfachen Prinzip.

Die passende Bohrmaschine für jeden Anwendungsbereich

Bohrmaschinen zeichnen sich durch ihre besonders flexiblen Einsatzmöglichkeiten aus, da sie für nahezu jedes Werkstück eingesetzt werden können. Im heimischen Bereich fallen bekanntermaßen kleinere Montagearbeiten sehr häufig an. Soll beispielsweise ein Regal an die Wand gebracht werden, bedarf es neben den Bohrlöchern in der passenden Größe auch den entsprechenden Dübeln. Mit einer elektrischen Handbohrmaschine gehen diese Arbeiten besonders leicht von der Hand. Auch hochwertige Akku-Geräte erreichen mittlerweile eine Leistungsstärke, mit der sich auch härtere Untergründe bearbeiten lassen. Von besonderem Vorteil ist bei den Akku-Bohrmaschinen, dass absolut netzunabhängig gearbeitet werden kann. So lassen sich auch schwer zugängliche Stellen erreichen. Sollen andererseits neue Lampen an eine Beton-Decke angebracht werden, stoßen die Akku-Geräte schnell an ihre Grenzen. Hier eignen sich Schlag-Bohrmaschinen besser. Doch nicht nur bei der Renovation oder dem Umbau überzeugen Bohrmaschinen mit ihrer Vielseitigkeit, auch im Modellbau und in der Holzbearbeitung leisten die praktischen Elektrogeräte zuverlässige Dienste. Da die Anwendungsbereiche so breit gefächert sind, lohnt sich die Anschaffung von hochwertigen Bohrmaschinen für jeden Haushalt.
Vorteile von Bohrmaschinen
Bohrmaschinen eignen sich für nahezu jeden Untergrund
Sie bieten Arbeitserleichterung
Einfache Handhabung
Universell einsetzbar dank passender Bohraufsätze
Robuste Bauweise
Lange Lebensdauer

Welche Arten von Bohrmaschinen sind erhältlich?

Manuelle Handbohrmaschinen

Auch in der Liste der vornehmlich elektrischen Bohrmaschinen, sollten die handbetriebenen Geräte ebenfalls erwähnt werden. Zu den manuellen Bohrmaschinen zählen die Bohrwinden sowie die traditionellen Brustleiern. Professionelle Schreinerbetriebe nutzen die Handbohrmaschinen für besonders feine und präzise Arbeiten. Selbstverständlich kann diese Art nur Löcher in weichere Werkstoffe wie Holz bohren. Die langsamen Umdrehungen eignen sich außerdem für feinste Bohrarbeiten im Modellbau.
Vorteile manueller HandbohrmaschinenNachteile manueller Handbohrmaschinen
Ideal für weiche Werkstoffe Nicht geeignet für harte Materialien
Besonders langsame Umdrehungsgeschwindigkeit Erfordert wesentlich höheren Kraftaufwand
Sorgfältiges Bohren im Modellbau Umständliche Handhabung

Die elektrische Bohrmaschine

Elektrische Bohrmaschinen erleichtern das Bearbeiten von verschiedenen Werkstoffen wesentlich. Mit einem gewissen Druck wird diese Variante auf das zu durchbohrende Material geführt. Holz, Metall und selbst Stein können mit der elektrischen Bohrmaschine bearbeitet werden. In der Regel weist dieser Gerätetyp einen Schnellspannverschluss auf, der das Wechseln des Bohrers wesentlich vereinfacht. Ein wichtiges Merkmal der elektrischen Bohrmaschinen ist, dass mit diesem Gerät keine Löcher in Betonwände gebohrt werden können, da sie keine Schlagfunktion besitzen.
Vorteile der elektrischen BohrmaschinenNachteile der elektrischen Bohrmaschinen
Arbeitserleichterung Keine Schlagbohr-Funktion für Beton
Einfache Handhabung
Ideal für mittelharte Materialien wie Holz, Kunststoff, Metall und Stein

Die Schlagbohrmaschine

Mit einer Schlagbohrmaschine bekommt der Handwerker eine elektrische Bohrmaschine, die über eine spezielle Schlagfunktion verfügt. Durch die Schlagvorrichtung lassen sich selbst in Beton, festem Stein und anderem Mauerwerk Löcher treiben.

Schlagbohrmaschinen weisen eine besondere Ratschenzahnung an der Bohrspindel auf, wodurch der Bohrer mehrere Schläge auf den Bohraufsatz ausüben kann und so den zu bearbeitenden Werkstoff mürbe werden lässt. Mit dieser Variante lassen sich Bohrlöcher in Betondecken und -wänden wesentlich einfacher herstellen. Bei häufigem Gebrauch kann es allerdings passieren, dass die charakteristische Ratschenzahnung verschleißt. Daher sollte die Schlagfunktion der Schlagbohrmaschine nur bei Bedarf genutzt werden. Aus diesem Grund verfügen moderne Schlagbohrer über einen gewissen Schiebeschalter, mit dem sich die Schlagvorrichtung bei Nichtgebrauch einfach ausschalten lässt. Wurde die Schlagfunktion ausgestellt, kann die Maschine auch zum Bohren von Holz und Metall verwendet werden.
Vorteile der SchlagbohrmaschinenNachteile der Schlagbohrmaschinen
Ideal für harte Materialien wie Beton oder Mauerwerk Schlagbohrfunktion kann zu vorzeitigem Verschleiß führen
Großer Einsatzbereich Höheres Gewicht
Robuste Bauweise
In vielen Leistungsklassen erhältlich

Der Bohrhammer

Wer häufig mit Beton, festem Stein oder anderem Mauerwerk arbeitet, wird bereits mit der letzten Variante der Bohrmaschinen vertraut sein – dem Bohrhammer. Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Bohrmaschine, die problemlos auch Meißelarbeiten ausführen kann.

Interessanterweise ist die Schlagzahl zwar geringer als bei der Schlagbohrmaschine, doch ist die Schlagkraft beim Bohrhammer umso größer. Der Bohrhammer kann eine Schlagenergie von mindestens 3 Joule bei 4.000 Schlägen pro Minute erreichen. Die Schlagbohrmaschine arbeitet im Vergleich dazu mit etwa 30.000 Schlägen pro Minute. Dank eines pneumatischen Schlagwerks bringt der Bohrhammer allerdings wesentlich mehr Energie in weniger Schlägen auf.
Vorteile der BohrhämmerNachteile der Bohrhämmer
Hohe Schlagkraft Nur eingeschränkt nutzbar
Für sehr harte Untergründe geeignet Ideal für die Sonderfälle
Mit praktischer Meißelfunktion
Sehr robuste und langlebige Geräte

Die Akku-Bohrmaschine

Akkubetriebene Bohrmaschinen werden häufig auch nur als Akkuschrauber bezeichnet. Diese Form der Bohrmaschinen dient in erster Linie dazu, Schraubverbindungen anzuziehen oder zu lösen und nicht, um Löcher in verschiedene Bausubstanzen zu bohren. Dennoch zählt auch – wie der Name bereits vermuten lässt – die Akku-Bohrmaschine zum Bereich der elektrischen Bohrmaschinen und sollte deshalb erwähnt werden. Leistungsstärkere Modelle mit der entsprechenden Drehzahleinstellung können letztendlich auch als klassische Bohrmaschinen fungieren. Moderne Akku-Bohrmaschinen mit hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus eignen sich besonders für schwer erreichbare Einsatzorte und Arbeitsbereiche, in denen sich eine Netzkabelverbindung nicht realisieren lässt. Selbstverständlich kann auch das leistungsstärkste Akku nicht dieselbe Leistungsfähigkeit wie netzgebundene Bohrmaschinen entwickeln, dennoch überzeugt diese Variante mit eigenen Vorteilen.
Vorteile der Akku-BohrmaschinenNachteile der Akku-Bohrmaschinen
Flexibel einsetzbar Begrenzte Laufzeiten (Abhilfe: Ersatz-Akku)
Unabhägigkeit vom Stromnetz Geringere Leistung
Ideal für schwer zugängliche Stellen
Modelle mit Bohrfunktion verfügbar

Wichtige Kaufkriterien im Überblick

Bereits vor der Anschaffung einer neuen Bohrmaschine erleichtern verschiedene Kaufkriterien die Suche nach dem richtigen Produkt. Obwohl die Bohrmaschine zur Grundausrüstung in jeder Werkstatt zählt und auch im Haushalt nicht fehlen sollte, kaufen interessierte Handwerker das hilfreiche Werkzeug nicht jeden Tag. Hochwertige Bohrmaschinen können über mehrere Jahre hinweg zuverlässige Dienste leisten.

1.) Der Bohrmaschinentyp

Bevor die Entscheidung auf eine bestimmte Bohrmaschine fällt, sollte zunächst der Einsatzzweck bestimmt werden. Wer keine Bohrlöcher in besonders harte Bausubstanzen zu bohren braucht, für den könnten der Schlagbohrer sowie der Bohrhammer bereits irrelevant sein. Einfache Bohrmaschinen ohne Schlagfunktion arbeiten mit einem besonders gleichmäßigen und ruhigen Lauf. Mit diesem Gerätetyp sind präzise Bohrlöcher in diversen Werkstoffen möglich. Wer hingegen auch in Betonwände ab und an Löcher bohren muss, für den lohnt sich bereits die Investition in eine Schlagbohrmaschine. Wie bereits erwähnt, kann das Schlagwerk dieser Bohrmaschine bei Nichtbedarf einfach ausgeschaltet werden. Die flexible Akku-Bohrmaschine empfiehlt sich für alle Einsatzzwecke, in denen Handwerker unabhängig von der Stromversorgung arbeiten wollen oder müssen.

2.) Das Gewicht

Vor allem bei längeren Bohrarbeiten wird sich das Eigengewicht der Bohrmaschine bemerkbar machen. Besonders leistungsstarke Geräte können bis zu 3 Kilogramm wiegen. Aus diesem Grund sind schwere Bohrmaschinen mit einem zusätzlichen Griff ausgestattet, damit das Gewicht auf die Dauer nicht zu einer verkrampften Haltung führt. Eine schwere Bohrmaschine zeugt allerdings auch von einer starken Motorleistung, daher sind professionelle Geräte stets um ein Vielfaches schwerer als Einsteiger-Modelle.

3.) Das Zubehör

Beim Kauf von Bohrmaschinen sollte auch das bereits mitgelieferte Zubehör und die Verfügbarkeit von weiterer Zubehörausstattung im Fokus stehen. Die meisten Hersteller von Bohrmaschinen vertreiben unter ihrem Namen ebenfalls passende Bohraufsätze, Ersatz-Akkus oder austauschbares Bohrfutter. In der Regel können Zubehörmaterialien oder Ersatzteile auch von Fremdanbietern bezogen werden, dennoch ist es in den meisten Fällen sinnvoller, auf die Original-Zubehörteile und Original-Ersatzteile des Herstellers zurückzugreifen.

Auch die passenden Bohrer fallen unter die Kategorie der Zubehörausstattung und spielen bei der Arbeit mit Bohrmaschinen eine wichtige Rolle. Die Bohrfutterspannweite der Bohrmaschine gibt dabei an, welchen Durchmesser die jeweiligen Aufsätze haben dürfen. Für feine Bohrarbeiten sind Bohrer mit einem Durchmesser von etwa 2 Millimeter erhältlich. Für sehr große Bohrlöcher kommen Bohrer mit einem Durchmesser von 20 Millimeter zum Einsatz. In der Regel verfügen Bohrmaschinen über eine Bohrfutterspannweite von etwa 13 Millimeter. Auch sollte an dieser Stelle beachtet werden, dass sich nicht jeder Bohrer für jeden Werkstoff eignet. Beim Bohren von Beton wird mit einer Meißelform gearbeitet, während beim Bearbeiten von Holz ein Fräser sinnvoll ist. Weitere Informationen bieten alle Hersteller auch auf den eigenen Webseiten.

Fazit

Während sich Bohrmaschinen zu Beginn ihrer Herstellung kaum unterschieden haben, sind heute die verschiedensten Variationen passend für die unterschiedlichen Einsatzzwecke erhältlich. Sie gehören zur Grundausrüstung in jedem Haushalt und sind praktische Helfer bei vielen Tätigkeiten. Bohrmaschinen unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Wirkung, der Leistung und der Bohrfutterspannweite. Darüber hinaus müssen Bohrmaschinen sicher in der Hand liegen, um den Anwender bei seiner Arbeit unterstützen zu können. Ob sich der Handwerker letztendlich für den einfachen Akkuschrauber, für universelle Bohrmaschinen, einen leistungsstarken Bohrhammer, für die effektive Schlagbohr-, Tischbohr- oder Winkelbohrmaschine entscheidet, ist immer davon abhängig, welche Aufgabenbereiche letztendlich abgedeckt werden sollen. Viele Bohrmaschinen verbinden gleich mehrere Funktionen in einem Gerät und können zudem mit einem umfangreichen Zubehör punkten. Wer sich bei den (zukünftigen) Einsatzbereichen seiner Bohrmaschine noch unsicher ist, kann von den multifunktionalen Bohrmaschinen profitieren.... mehr anzeigen