Fräsmaschinen

INFOWelche Fräsmaschine ist die richtige Wahl?
Galerieansicht
Zeilenansicht
Artikel 6 von 6

Wie man Fräsmaschinen optimiert und richtig einsetzt

Fräsarbeiten in Holz oder Kunststoff gehören sowohl im gewerblich tätigen Handwerk als auch in der Werkstatt des Heimwerkers zu den immer wiederkehrenden Arbeiten. Selbst mit dem besten Schwingschleifer gelingt es kaum, die Fasen an einem Brett über die gesamte Länge hinweg gleichmäßig herzustellen. Vor allem in den Endbereichen schleift man immer tiefer als gewünscht. Es ist aber auch nur schwer umsetzbar, mit Forstnerbohrern die Aussparungen für Möbelscharniere einschließlich aller Befestigungsbohrungen einzubringen. Nicht zuletzt ist auch das millimetergenaue und exakt winklige Bohren von Dübellöchern in Möbelplatten mit der Bohrmaschine eine zeitraubende Prozedur.

All diese Dinge, wie auch das Nutenfräsen in Holz und Kunststoff, gelingen Ihnen mit Fräsmaschinen viel besser. Sie reduzieren Ihren Zeitaufwand für aufwendige Messarbeiten und erzielen eine bessere Qualität Ihrer Fräsarbeiten. Die wiederum zieht durchzieht wie ein roter Faden den gesamten Ablauf Ihres heimwerkerischen Bauvorhabens, in das Sie sicher viel Enthusiasmus investieren.

Fräsmaschinen vom Kantenfräser bis zur Oberfräse

Dübellöcher und Nuten, gefaste Kanten oder konturierte Fräsungen benötigen Sie nicht immer dort, wo Sie eine voluminöse Oberfräse einsetzen können. Dieses Elektrowerkzeug eignet sich vor allem, wenn Sie viele baugleiche oder ähnliche Bauteile an einem Holzregal oder einem Einbauschrank bearbeiten wollen. Beides sind lediglich Beispiele, mit denen wir Ihnen verdeutlichen möchten, dass eine Oberfräse wie die Makita RP1800XJ immer wiederkehrende Holzbearbeitungen fast schon standardisiert.

Vielmehr gelangen Sie bei Ihren Fräsungen auch in Randbereiche und Innenecken Ihrer Holzbauteile, bei denen Sonderlösungen gefragt sind. Beschäftigen Sie sich vorwiegend mit solchen Arbeiten, sind Fräsmaschinen mit auswechselbaren Modulen eine günstige Alternative. Die Makita DRT50ZJX2 ist ein solches Modell, bei dem Ihnen mit den Oberfräsen-, Kantenfräs- sowie Winkelfräsmodulen gleich drei Varianten zur optimalen Bearbeitung zur Auswahl stehen.

Kabelgebundene und Fräsmaschinen mit Akku

Alle Elektrowerkzeuge, die Sie mittels Kabel an eine Steckdose anschließen, sind von der gleichen Einschränkung betroffen - Sie benötigen Baustrom und das Kabel stört häufig an schwer zugänglichen Stellen. Andererseits liefern bei der großen Mehrzahl der Elektrowerkzeuge die kabelgebundenen Geräte ein besseres Drehmoment und es gibt keine Akkukapazität, die irgendwann erschöpft ist. Besonders bei Fräsmaschinen ist dieser Aspekt mitentscheidend, denn sie laufen mit extrem hoher Drehzahl, und hier sind Akkumaschinen technische Grenzen gesetzt.

Dementsprechend besteht eines Ihrer Auswahlkriterien in der Überlegung, ob Sie Ihre Fräsmaschine vorwiegend bei Werkstattarbeiten oder eher vor Ort bei Renovierungen einsetzen wollen.
Vorteile des Netzbetriebs bei FräsmaschinenNachteile des Netzbetriebs bei Fräsmaschinen
Höhere Leistung Auf Stromquellen angewiesen
Keine Zwangspause durch leeren Akku Kabel kann störend sein
Vorteile des Akkubetriebs bei FräsmaschinenNachteile des Akkubetriebs bei Fräsmaschinen
Flexibel einsetzbar Akkukapazität ist endlich
Unabhängigkeit vom Stromnetz Niedrige Leistung, jedoch holt Akkutechnologie enorm auf

Welche Kriterien beeinflussen außerdem Ihre Kaufentscheidung?

Oberfräsen und solche mit auswechselbaren Modulen sind die Allrounder unter den Fräsmaschinen. Es gibt aber auch Spezialisten, wie die Makita Fräsmaschinen PJ7000J. Sie ist eine spezielle Nutenfräse, die Ihnen das Herstellen von gleichmäßigen Längsnuten mit einstellbaren Winkeln ermöglicht.

Ein weiteres Kriterium besteht darin, dass Fräsmaschinen unbedingt elektronisch regelbar sein müssen. Nur so ist ein Sanftanlauf möglich, der ein zielgerichtetes Eintauchen des Fräskopfes in das Werkstück ermöglicht.
KaufkriteriumErläuterung
Art der FräseOberfräse
Makita RP1800XJ Fräsmaschine

Nutenfräse
Makita PJ7000J Fräsmaschine
Elektronisch regelbar
  • Sanftanlauf für zielgerichtestes Eintauchen des Fräskopfes

Fazit

Fräsmaschinen sind ein unbedingtes Muss bei der Holzbearbeitung. Nur mit ihnen gelingen eine gleichmäßige Kantenbearbeitung oder die Herstellung von Profilierungen an den Außenkanten. Fräsmaschinen dienen der Herstellung von Aussparungen, Dübellöchern und Nuten in Holz und Kunststoff.

Sie haben die Wahl zwischen kabelgebundenen und Akkumodellen oder können sich für ein Modell mit auswechselbaren Modulen entscheiden. Bei uns im Shop finden Sie günstige Fräsmaschinen, die Ihre Heimwerkerwerkstatt oder Betrieb bereichern.... mehr anzeigen