Makita Fräsmaschinen

Fräsmaschinen
Galerieansicht
Zeilenansicht
Artikel 4 von 4

Wie man Makita Fräsmaschinen passend zur Heimwerkerarbeit auswählt

Holzarbeiten gehören in der Werkstatt des Heimwerkers zu den beliebtesten Aufgaben. Kein anderer Werkstoff lässt sich so vielseitig und formvollendet bearbeiten wie das natürlich gewachsene Holz. Dazu gehören neben der Passgenauigkeit aller Verbindungen die Oberflächen- und Kantenbearbeitung. Mit Schleifklotz, Feile und Raspel ist dies nicht zu erzielen.

Elektrische Fräsmaschinen schaffen den gleichen Arbeitsumfang in einer um ein Vielfaches kürzeren Zeit und darüber hinaus in einer viel besseren Qualität. Makita Fräsmaschinen wie die Akku-Oberfräse DRT50ZJX2 belegen bezüglich Leistungsstärke und Robustheit einen Spitzenplatz. Sie sind unkompliziert in ihrem Aufbau, deshalb besonders anwenderfreundlich, und die Modellauswahl umfasst alle in der Heimwerkerwerkstatt anstehenden Fräsarbeiten in Holz und Kunststoff.

Makita Fräsmaschinen für die unterschiedlichen Anwendungszwecke

Wie bei vielen anderen Elektrowerkzeugen gibt es auch bei den Fräsmaschinen kein Modell, welches für alle in Frage kommenden Arbeitsgänge gleichermaßen das Universalgerät darstellt. Vielmehr sollte vor der Kaufentscheidung die Überlegung stehen, welche Arbeiten vorrangig ausgeführt werden sollen. Dies bezieht sich auf Dinge wie die Kantenbearbeitung, Nutenfräsung und Konturenfräsung, aber auch auf die Art des Antriebes. Dazu die folgenden Erläuterungen:

Die klassische Oberfräse

Die Makita Fräsmaschinen RP1800XJ sind die klassischen Oberfräsen mit zwei seitlichen Handgriffen. Sie sind für alle Arten von Fräsarbeiten in Holz und Kunststoff geeignet, vor allem beim Dübel- und Konturenfräsen. Wollen Sie vorwiegend Kantenfräsungen erledigen, sind akkubetriebene Makita Fräsmaschinen die ergonomisch günstigere Lösung.
Makita Fräsmaschinen-TypCharakteristikaAnwendungsgebieteProduktempfehlung
OberfräseZwei seitliche Handgriffe zur Führung des Werkzeugs

Oberfräse wird von oben an das zu bearbeitende Werkstück gesetzt
Dübel- und KonturenfräsenMakita Fräsmaschinen RP1800XJ

Die spezialisierte Nutenfräse

Die Makita PJ7000J ist eine speziell für das Fräsen von Längsnuten konzipierte Fräsmaschine. Wenn Sie beispielsweise Profilbretter verarbeiten, können Sie das letzte Brett einer Fläche in der passenden Breite zuschneiden und die erforderliche Nut neu einbringen.
Makita Fräsmaschinen-TypCharakteristikaAnwendungsgebieteProduktempfehlung
NutenfräseGehäuseform eines WinkelschleifersFräsen von LängsnutenMakita Fräsmaschinen PJ7000J

Die Makita Fräsmaschinen mit Akkuantrieb

Die Makita Fräsmaschinen DRT50ZJX2 sowie RT0700CX2J + Trimmer sind von einem Akku angetriebene Modelle. Sie sind besonders leicht und an ungünstigen Stellen komfortabel zu führende Oberfräsen. Bei großem Aufkommen an benötigten Dübellöchern, Aussparungen von Scharnieren und Konturenfräsungen erreichen sie jedoch nicht ganz die enorme Leistung der klassischen Oberfräse RP1800XJ.
Makita Fräsmaschinen-TypCharakteristikaAnwendungsgebieteProduktempfehlung
Makita Fräsmaschinen mit AkkuantriebLeicht und flexibel einsetzbarBesonders geeignet für Arbeiten an Orten ohne StromanschlussMakita DRT50ZJX2

Makita RT0700CX2J und Trimmer

Makita Fräsmaschinen mit Kabelanschluss oder Akkubetrieb

Wenn sich das Kabel einer Fräsmaschine während des Fräsvorganges verhakt, führt dies zu einem Ruck, zum Verkanten des Fräswerkzeuges und damit zu einer Qualitätsverschlechterung der Arbeit. Kabelgebundene Makita Fräsmaschinen sind deshalb die Favoriten bei der Werkstattarbeit, akkubetriebene Modelle hingegen bei Arbeitsgängen auf der Baustelle.

Von anderen Markenherstellern wird propagiert, dass Fräsmaschinen mit Akkuantrieb technologisch bedingt nur mit geringeren Drehzahlen funktionieren. Eine hohe Drehzahl ist jedoch bei allen Fräsmaschinen die Grundbedingung für schnellen Arbeitsfortschritt in den unterschiedlichsten Materialarten ohne Verbrennungserscheinungen an den Fräskanten.

Bei Makita Fräsmaschinen können Sie dieses Argument vernachlässigen. Sowohl Akku- als auch kabelgebundene Makita Fräsmaschinen erzielen eine regelbare Drehzahl von bis zu 30.000 U/min. Lediglich der spezialisierte Nutenfräser PJ7000J läuft nur mit für solche Arbeiten völlig ausreichenden Drehzahlen bis 11.000 U/min.

Fazit

Makita Fräsmaschinen verwenden Sie bei der Bearbeitung von Kanten und Oberflächen, beim Einbringen von Dübelfräsungen, Aussparungen und Konturen sowie zur Nutenfräsung. Sie sind konstruktiv robust, für lange Arbeitsgänge geeignet und erzielen hohe Drehzahlen für schnellen Arbeitsfortschritt und verbrennungsfreies Arbeiten. Sie haben die Wahl zwischen kabelgebundenen Modellen und solchen mit Akkuantrieb. Bei Passiontec profitieren Sie von günstigen Konditionen für Qualitätswerkzeuge vom Markenhersteller.... mehr anzeigen