Makita Baulaser

INFODiese Unterschiede bei Makita Baulasern sollten Sie kennen
Galerieansicht
Zeilenansicht
Artikel 9 von 9

Wie man mit dem richtigen Makita Baulaser für perfekte Messergebnisse sorgt

Das Ausmessen von Längen, von exakt lot- und waagerechten Konturen sowie das Ausrichten von höhengleichen Bauteilen gehört zum Know-how eines jeden Profihandwerkers, aber auch aller HeimwerkerInnen. Zollstock und Wasserwaage haben dabei jedoch nur begrenzte Längen, und beim Umgang mit ihnen sind Messfehler fast nicht auszuschließen. Mit jedem Nachsetzen dieser Messwerkzeuge bei langen Strichen ergeben sich geringfügige Abweichungen, die sich summieren.

Vermeiden Sie solche Messfehler, damit Ihr Bauvorhaben so gelingt, wie Sie es sich vor Beginn gewünscht haben. Makita Baulaser schaffen Ihnen dazu die Voraussetzungen. Ihr Laserstrich in Kombination mit exakt nivellierender Elektronik kennt keine Messfehler, denn ein Laserstrahl verläuft immer exakt gerade. Machen Sie sich diese Tatsache zunutze. Welcher Makita Baulaser exakt für Ihre Bauvorhaben geeignet ist, erläutern wir Ihnen nachfolgend genauer.

Überblick: Welche unterschiedlichen Makita Baulaser gibt es?

PunktlaserKreuzlinienlaserMultilinienlaserRotationslaser
Projiziert Punkte (Anzahl der Punkte von Modell abhängig)
Makita Punktlaser
Projiziert Laserlinien in horizontaler und vertikaler Richtung
Makita Multilinienlaser
Projiziert 360°-Linie
Makita Rotationslaser
Makita SK102ZMakita SK102Z

Makita SK104Z

Makita SK105DZ

Makita SK105GDZ

Makita SK106DZ
Makita SK209GDZ

Makita SK312GDZ
Makita SKR200Z

Makita Baulaser zum Ermitteln einheitlicher Höhenpunkte - Der Punkt- und Linienlaser

Einer der vielen üblichen Anwendungszwecke für die Verwendung einfacher Makita Baulaser ist das Ausmessen eines vorhandenen Fußbodens. Die Jahrzehnte seiner Benutzung haben zu Unebenheiten geführt, und vor allem Fußböden im Zusammenhang mit einer Holzbalkendecke haben sich gesenkt. Bereits mit dem "Kleinsten", dem Makita Baulaser SK102Z, ermitteln Sie schnell und fast selbsterklärend die Messpunkte für Ihren zukünftig exakt waagerechten Fußboden.

Stellen Sie ihn einfach in der Mitte des Raumes auf, und richten Sie seinen eingeschalteten Laserstrahl nacheinander an beliebig vielen Stellen rundum auf die Wandfläche. Diese Auftreffpunkte markieren Sie, und innerhalb kürzester Zeit wissen Sie, wie ihr neuer Fußbodenaufbau erfolgen muss.

Ausmessen von Kreuzlinien mit Makita Baulaser - Der Kreuz- und Multilinienlaser

Kreuzlinienlaser sind die perfekten Helfer, wenn Sie eine zu fliesende Wand vor Beginn exakt ausmessen wollen. Dazu benötigen Sie eine Waagerechte und dazu eine präzise ausgerichtete Senkrechte im 90-Grad-Winkel. Aber auch dieses Beispiel kann nur eines von vielen sein, und es soll hier die Nützlichkeit des Kreuzlinienlasers verdeutlichen.

Der Makita Baulaser SK104Z ist ein solcher Kreuzlinienlaser. Er projiziert Ihnen gleichzeitig die Waagerechte als auch die dazugehörige Senkrechte - unfehlbar und ohne spürbare Abweichungen. Diesen Vorteil spüren Sie bei jeder folgenden Reihe der verlegten Fliesen, denn Ihr Fugenbild verläuft genau rechtwinklig. Ebenfalls zählt der Makita Baulaser SK102Z zu den Kreuzlinienlasern - er profiziert Punkte und Laserlinien in horizontaler und vertikaler Richtung.

Makita Baulaser zum Messen rundum - Der Rotationslaser

Diese Laser bezeichnet man auch als Rotationslaser. Sie werden zumeist auf einem Stativ montiert. Ihre Aufgabe besteht darin, einen sich drehenden (rotierenden) Laserstrahl auszusenden. Damit können Sie beispielsweise in einem Raum höhengleiche Messpunkte auch in größerer Höhe ringsum an den Wänden festlegen. Sie können aber auch, um nur dieses eine Beispiel zu benennen, die senkrechten Stützen eines Carports beim Einbetonieren exakt höhengleich ausrichten. Der Makita Baulaser SKR200Z ist ein solcher Rotationslaser.

Worauf sollten Sie außerdem beim Kauf eines Makita Baulasers achten?

Jeder Baulaser kann nur exakte Messergebnisse liefern, wenn er zu Beginn exakt waagerecht ausgerichtet wird. Das kann bei Billiglasern zum zeitraubenden Unterfangen mit fraglichem Ergebnis werden. Makita Baulaser sind selbstnivellierend. Das bedeutet, dass sie die exakte Ausrichtung nach dem Aufstellen eigenständig übernehmen. Nur so erzielen Sie Messergebnisse, auf die Sie sich auch verlassen können.

Außerdem ist das Einsatzgebiet bei der Kaufentscheidung ausschlaggebend. Benötigen Sie lediglich Lotpunkte, so ist ein Punktlaser, wie der Makita Baulaser SK102Z ausreichend. Wollen Sie hingegen beispielsweise eine Wand fliesen, so ist ein Kreuz- bzw. Multilinienlaser, wie der Makita SK105GDZ oder Makita SK104Z etwas für Sie. Ein Rotationslaser ist der richtige Makita Baulaser für Sie, wenn Sie in einem Raum an jeder Wand auf der gleichen Höhe etwas platzieren möchten. Anwendungsbeispiele sind hier Wandbilder oder Gardinen zu nennen. Der Makita Baulaser SKR200Z eignet sich für diese Aufgaben besonders gut.

Fazit

Makita Baulaser unterstützen Sie bei der Ermittlung von höhengleichen Messpunkten, bei der Längenmessung und bei der Ermittlung von Kreuzlinien. Die Modelle von Makita sind robust und mit einem hohen Schutzgrad für den Baustelleneinsatz sowohl in Räumen als auch im Freien geeignet. Mit einem Makita Baulaser schaffen Sie sich die Grundlage für zuverlässig nutzbare Messergebnisse bei Ihren Bauvorhaben.... mehr anzeigen