Baustrahler: bestmögliche Ausleuchtung der Baustelle

Leistungsfähige Baustrahler sind für große und kleine Baustellen unverzichtbar. Denn nicht immer ist es möglich, nur bei Tageslicht zu arbeiten.

Gute Beleuchtung ist Vorschrift

Eine optimal ausgeleuchtete Baustelle verhindert nicht nur Arbeitsunfälle und eine Verschlechterung des eigenen Sehvermögens. Sie sorgt außerdem dafür, dass der jeweilige Auftrag schneller erledigt werden kann. Denn mit Baustrahlern als Beleuchtung kann man sogar bei Dunkelheit und trübem Wetter ausgezeichnet arbeiten. Baustrahler leuchten große Flächen, aber auch einzelne Teilflächen aus. Generell gilt, dass alle Bereiche der Baustelle gleichmäßig mit Licht versorgt werden müssen. Darüber hinaus sollten potenzielle Gefahrenstellen auch als solche erkennbar sein: Daher positioniert man dort Baustrahler mit doppelter Leuchtstärke oder mit abweichender Lichtfarbe. Montierte Baustellen-Leuchten müssen mindestens der Schutzklasse IP23 entsprechen. Außerdem sollten sie so hoch angebracht oder so aufgestellt sein, dass sie den Arbeitenden nicht blenden und auch keine Schlagschatten verursachen. Für die Allgemeinbeleuchtung auf Baustellen gelten laut BGI 759 folgende Anforderungen:
  • 20 Lux: Hoch-, Tief-, Stahl-, Metallbau
  • 50 Lux: Gleisarbeiten
  • 60 Lux: Tunnelarbeiten
Bestimmte Arbeiten auf Teilflächen erfordern:
  • 500 Lux: Arbeit an Maschinen
  • 200 Lux: feine Arbeiten (schwierige Installationen, Oberflächen-Bearbeitung)
  • 100 Lux: mittelfeine Arbeiten (Maurerarbeiten, Installationen)
  • 50 Lux: grobe Arbeiten (Lagerarbeiten, Erdaushub)
Für die Tätigkeit an Maschinen benötigt man Baustrahler mit großer Beleuchtungsstärke, da sie ein hohes Verletzungsrisiko birgt. Wer einen LED Baustrahler kaufen möchte, findet mitunter statt der herkömmlichen Angabe in Lux die Bezeichnung Lumen vor. Um zu erfahren, ob sich das gewählte Modell für die jeweiligen Arbeiten eignet, muss er die angegebene Lumen-Zahl in Lux umrechnen. Dies kann er mithilfe eines online Lumen-zu-Lux-Rechners tun. Dazu benötigt er lediglich die Lumen-Zahl vom Datenblatt, die Entfernung des Baustrahlers zur zu beleuchtenden Arbeitsfläche (Höhe der Decke) und den Abstrahlwinkel des Modells laut Datenblatt.

Die Angabe der Farbtemperatur (k, Kelvin) spielt bei Baustrahlern eine eher untergeordnete Rolle. Sie ist bestenfalls für die Anwender relevant, die kaltweißes Licht als unangenehm für die Augen empfinden. Übrigens: Auch Bühnentechniker und Betreiber von Foto- und Filmstudios schätzen die vielfältig einsetzbaren Baustrahler für ihre Arbeit. Sie verwenden sie zur Erzeugung spezieller Lichteffekte. Private Nutzer leuchten mit ihnen dunkle Bereiche am Eigenheim und im Hof aus oder nutzen die LED Baustellen-Lampen als Kellerbeleuchtung.

Baustrahler Bauarten und Anwendung

Moderne Baustrahler dienen meist der Ausleuchtung von Arbeitsflächen auf Baustellen. Modelle mit geringerer Leuchtstärke lassen sich außerdem für Handwerker-Arbeiten im Garten und in der Werkstatt verwenden. Da die Halogenstrahler einen bis zu 70 % höheren Energieverbrauch verursachen, geht man immer häufiger dazu über, LED Baustrahler zu nutzen. Baustrahler mit Leuchtdioden sind meist als mobile Leuchten mit Ständer erhältlich. Sie werden entweder auf dem Boden abgestellt, an der Wand aufgehängt oder auf ein Stativ montiert. Für eine gute Beleuchtung von Teilflächen bringt man sie möglichst hoch an und richtet sie so aus, dass sie weder Streulicht produzieren noch blenden.

Baustrahler gibt es als Baustellen-Lampen mit Stromkabel oder als Akku Baustrahler. Manche Modelle lassen sich alternativ über Stromkabel und Batterie betreiben. So kann sich der Handwerker öfter mal das Aufladen des Akkus ersparen. Akku Baustrahler mit LEDs haben den Vorteil, dass man kein Kabel mitführen muss. Sind hinterste Ecken auszuleuchten, benötigt man außerdem kein Verlängerungskabel. Im Gegenzug sind über Akku versorgte Baustrahler natürlich auch schwerer als LED Baustrahler mit Stromkabel: Die Batterie erhöht das Gewicht der Lampe mitunter deutlich. Wer eine größere Baufläche zu erhellen hat, sollte zuvor ein detailliertes Beleuchtungskonzept erstellen, denn nicht jeder Baustellenbereich benötigt dieselbe Leuchtstärke. Die bereits vorhandenen Leuchten müssen natürlich in das Gesamtkonzept einbezogen werden.

LED Baustrahler mit Akku oder Stromkabel stehen sicher auf einem Bodenständer und haben einen Bügel mit Handgriff zum Transportieren. Darüber hinaus kann man sie noch auf einem Stativ mit Teleskopbeinen anbringen. Diese Lösung bietet sich an, wenn das Licht von weiter oben einfallen soll, aber keine senkrechte Fläche zum Aufhängen des Baustrahlers vorhanden ist.

Vorteile von LED Baustrahlern

LED Baustrahler haben im Vergleich zu Baustellen-Leuchten mit anderen Leuchtmitteln folgende Vorteile:
  • Ihre Helligkeit ist nach dem Einschalten sofort verfügbar
  • Ein- und Ausschalten verursachen keinen Materialverschleiß
  • Ihr Energieverbrauch ist deutlich niedriger
Sie
  • beinhalten kein schädliches Quecksilber
  • haben eine bis zu 20-fach längere Lebensdauer
  • entwickeln nur wenig Wärme
  • sind bruch- und stoßfest
  • lassen sich oft dimmen
  • haben eine kompaktere Bauart.

Worauf man beim Kauf von LED Baustrahlern achten sollte

Baustrahler mit LEDs haben je nach Einsatzort und -zweck eine unterschiedliche Leuchtstärke. Eine erste Orientierung bieten die Vorgaben der BGI 759. Außerdem ist es ratsam, auf Baustellen mit nicht verputzten Wänden eine höhere Leuchtstärke einzuplanen als für bereits gestrichene Wände. Mit einem dimmbaren LED Baustrahler lässt sich die Leistung der Leuchte den baulichen Gegebenheiten noch besser anpassen (und Akku-Energie sparen). Ebenfalls wichtig ist der Abstrahlwinkel der in dem Baustrahler integrierten LEDs. Da diese ihr Licht nur in eine einzige Richtung abstrahlen, kommt es auf die Anordnung der einzelnen Leuchtdioden an. Die hinter ihnen befindlichen Reflektoren geben das Licht entweder eng- oder weitstrahlend ab. Für größere Arbeitsflächen sind Baustrahler mit weitstrahlenden LED-Elementen besser geeignet.

Ist eine länger andauernde Nutzung geplant, ist es ratsam, sich einen LED Baustrahler mit austauschbarem Akku zu kaufen und noch zusätzlich einen vollgeladenen Akku mitzunehmen. So ist man in Bezug auf seine Arbeitszeit noch flexibler. Alternativ dazu kann man natürlich auch ein Modell mit Akku- und Netzbetrieb verwenden, sofern Baustellenstrom verfügbar ist. Die modernen Lithium-Ionen-Akkus sind ausgesprochen langlebig, leistungsstark und haben außerdem eine sehr geringe Selbstentladung. Außerdem ist es für die Lebensdauer des Geräts wichtig, dass das Gehäuse aus Aludruckguss mit Sicherheitsglas und der Ständer aus (beschichtetem) Stahlrohrgestell gefertigt ist. Für den Outdoor-Einsatz optimal geeignet sind Baustrahler mit einer Schutzklasse von wenigstens IP54. Diese können nämlich viel Staub und allseits auftretendes Spritzwasser ohne Schaden überstehen. Noch robuster sind IP65 und IP66 Leuchten: Die 100 % staubdichten Baustrahler vertragen sogar (starkes) Strahlwasser aus der Düse. LED Baustellen-Lampen mit Schutzklasse IP20 und IP21 hingegen sollten nur im Innenbereich eingesetzt werden.

Ein Stativ benötigt man, wenn die Leucht-Höhe individuell geregelt oder die Bodenfläche angestrahlt werden soll. Außerdem sorgen an Stativen angebrachte LED Baustrahler für schattenfreies Licht. Man stellt die Höhe des Stativs über die drei Teleskopbeine ein. Für noch mehr Licht gibt es Stative für zwei LED-Leuchten. Im oberen Bereich befindet sich meist eine Lagerung, mit der man den Baustrahler senkrecht und waagerecht schwenken kann. Gute Stative sind meist aus Aluminium oder beschichtetem Stahlrohr hergestellt.

Produktbeispiele

Der Makita DEADML805 LED Baustrahler arbeitet mit einem leistungsstarken 14,4 oder 18 Volt Lithium-Ionen-Akku und lässt sich alternativ über das Stromnetz betreiben. Die kompakte, solide verarbeitete Baustellenleuchte verfügt über 20 LEDs, die auf der ersten Stufe 450 Lux erzeugen. Stellt man Stufe 2 ein, bietet sie sogar 750 Lux. Ihr Gehäuse lässt sich 360° drehen. Arbeitet die Leuchte im Akkubetrieb, zeigt die Ladezustandskontrolle an, wie viel Akkuleistung noch vorhanden ist. Zu diesem LED Baustrahler passt das Stativ Makita GM00001381 für ein oder zwei Leuchten.

Mit dem GLI 18V-1900 Professional bietet Bosch einen robust gebauten Akku-Baustrahler an, der Einsätze von täglich acht Stunden mühelos bewältigt. Die in der Gehäusemitte positionierte LED hat maximal 1900 Lumen und lässt sich in zwei Stufen dimmen. Ladegerät und Akku müssen separat bestellt werden.

Fazit: Jetzt zugreifen

Wer heute zusätzliches Licht auf seiner Baustelle benötigt, hat mit LED Baustrahlern kompetente Helfer zur Hand. Sogar akkuversorgte Leuchten sind heute technisch so ausgereift, dass der Anwender viel Licht für relativ wenig Geld bekommt.... mehr anzeigen