Wie funktioniert eine Ratsche und wann wird sie eingesetzt?

Wie funktioniert eine Ratsche und wann wird sie eingesetzt?

Die Ratsche ermöglicht es, schnell und einfach Verschraubungen zu erstellen. Doch wie funktioniert sie eigentlich? Jetzt erfahren!

16.11.2021Um eine Schraube anzuziehen, kommen viele verschiedene Werkzeuge infrage. Sie können diese Aufgabe beispielsweise mit einem Schraubendreher, mit einem Akkuschrauber, mit einem Schlagschrauber oder mit einem Schraubenschlüssel erledigen. In manchen Anwendungsfällen bietet es sich jedoch an, eine Ratsche zu verwenden. Hier stellen wir Ihnen vor, wie dieses Gerät funktioniert und für welche Aufgaben Sie es einsetzen können.

Wie funktioniert eine Ratsche?

Makita RatschenschrauberAkkubetriebene Ratschen sind nicht nur effizienter, sie besitzen auch einige praktische Extras.
Das Herzstück der Ratsche besteht in einer gezahnten Antriebseinheit. Diese weist eine runde Grundform auf und ist so gestaltet, dass die Zähne in einer Richtung relativ flach ansteigen, während die Flanken auf der anderen Seite dem Radius entsprechend verlaufen. Hinzu kommt ein weiterer Ring, der diesen inneren Bereich umfasst und der fest mit dem Hebel des Geräts verbunden ist. Daran ist ein sogenannter Sperrhebel angebracht, der mit einer Feder auf die Zahnung des inneren Rings gedrückt wird.

Wenn Sie den Hebel nun in eine Richtung bewegen, drücken die flach ansteigenden Flanken den Sperrhebel nach außen, sodass es zu keiner Kraftübertragung kommt. Bewegen Sie ihn hingegen in die andere Richtung, wird der Sperrhebel in die steil zulaufende Zahnung gepresst und blockiert hier. So überträgt er die Kraft auf den inneren Ring.

Da es in einer Richtung zu einer Kraftübertragung kommt, in der anderen hingegen nicht, wird die Schraube dabei stets in die gleiche Richtung gedreht, wenn Sie den Hebel hin und her bewegen – und damit je nach Einstellung entweder angezogen oder gelöst.

Was zeichnet einen Akku-Ratschenschrauber aus?

Neben Handgeräten sind auch Akku-Ratschenschrauber erhältlich – wie etwa der Makita WR100DZ. Das Funktionsprinzip ist hierbei das gleiche. Allerdings kommt bei diesen Geräten für den Antrieb des äußeren Rings ein Elektromotor zum Einsatz. Das führt dazu, dass für den Antrieb überhaupt keine manuelle Drehbewegung mehr notwendig ist.

Welche Ratschen Größen sind erhältlich

Ratschen verwenden in der Regel einen Vierkant, auf den sich verschiedene Vorsätze aufstecken lassen. Bei der Auswahl ist es sehr wichtig, hierbei auf eine passende Größe zu achten. Für feinere Arbeiten kommen meistens Werkzeugaufnahmen mit 1/4’’ zum Einsatz. Für schwerere Aufgaben sind auch Modelle mit 3/8’’ oder 1/2’’ erhältlich. Häufig sind bei den einzelnen Produkten auch Adapter enthalten, die die Verwendung unterschiedlicher Größen ermöglichen. Darüber hinaus gibt es auch noch größere Ratschen – beispielsweise mit 3/4’’ oder 1’’. Diese kommen jedoch in der Regel nur bei industriellen Anwendungen zum Einsatz.
Welche Ratschen Größe für welche Arbeiten?
1/4’’3/8’’1/2’’3/4’’1’’
  • feine, leichte Arbeiten
  • schwere Arbeiten
  • industrielle Einsatzgebiete

Die richtige Anwendung der Ratsche

Nun stellt sich noch die Frage, wie Sie die Ratsche richtig anwenden. Dabei ist zunächst darauf zu achten, dass sich diese vorwiegend für Steckschlüssel eignet, die es ermöglichen, Schrauben und Muttern mit Außensechskant-Antrieb zu bearbeiten. In diesem Fall können Sie den Steckschlüssel einfach auf die Ratsche aufstecken und auf den Antrieb der Schraube oder Mutter setzen. Nun müssen Sie den Hebel nur hin und her bewegen – oder bei einer Akku-Ratsche den Schalter aktivieren – um die Schraube anzudrehen oder zu lösen.

Fazit: Die Ratsche kann Schraubarbeiten deutlich vereinfachen

Die Ratsche bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit, um Schrauben mit Außensechskant zu bearbeiten. Außerdem profitieren Sie davon, dass Sie dieses Werkzeug auch sehr gut an engen Stellen einsetzen können. Daher ist die Ratsche für eine umfassende Werkstattausstattung von großer Bedeutung.
So funktioniert ein WinkelschleiferWer hat die besten Winkelschleifer im Angebot – Bosch oder Makita?


Fanden Sie diesen Beitrag nützlich?

Zurück zum Seitenanfang


AGB | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum